Amtseid, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAmts-eid
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Eid, der bei der Übernahme eines Amtes zu leisten ist; Versprechen, seine Pflichten als Beamter gewissenhaft zu erfüllen

Typische Verbindungen zu ›Amtseid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ablegen Ablegung Bibel Bruch Bundeskanzler Bundespräsident Formel Grundgesetz Kanzler Koran Parteiengesetz Präsident Staatschef Staatspräsident Umweltminister Verfassung Verletzung Zeremonie Zusatz ablegen ableisten abnehmen brechen gebrechen geleistet leisten schwören verletzen verpflichten verstoßen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Amtseid‹.

Verwendungsbeispiel für ›Amtseid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Amtseide sind also eine Art feierlicher Bekräftigung ohne rechtlichen Gehalt.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2002
Zitationshilfe
„Amtseid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amtseid>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amtsdirektor
Amtsdiener
Amtsdeutsch
Amtsdauer
Amtschef
amtseidlich
Amtseinführung
Amtseinsetzung
Amtsenthebung
Amtsenthebungsverfahren