Amtsperiode, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Amts-pe-ri-ode · Amts-pe-rio-de
Wortzerlegung  Amt Periode
eWDG

Bedeutung

Zeitspanne, die jmd. in einem Amt tätig ist
Beispiel:
nach Ablauf seiner Amtsperiode

Thesaurus

Synonymgruppe
Amtsdauer · Amtsperiode · Amtszeit

Typische Verbindungen zu ›Amtsperiode‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Amtsperiode‹.

Verwendungsbeispiele für ›Amtsperiode‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bush muss also weiter darum kämpfen, nicht wie sein Vater nach einer Amtsperiode abgewählt zu werden.
Der Tagesspiegel, 04.09.2004
Mayr selbst scheint inzwischen einer weiteren Amtsperiode gar nicht abgeneigt.
Der Spiegel, 24.06.1985
Zur Zeit läuft die elfte Amtsperiode des Gremiums; sie endet im Jahr 2000.
o. A. [ajm]: Bundesausschuß der Ärzte und Krankenkassen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Derselbe Kandidat kann zwar mehr als zweimal zum Bundespräsidenten gewählt werden, aber im Anschluß an seine Amtsperiode nur einmal.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 1005
Um die Jahreswende wird der Bundeswirtschaftsminister den Verbraucherbeirat der Bundesregierung für eine dritte dreijährige Amtsperiode neu berufen.
o. A. [for.]: Verbraucherbeirat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Amtsperiode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amtsperiode>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amtsniederlegung
Amtsnachfolger
Amtsnachfolge
amtsmüde
Amtsmissbrauch
Amtsperson
Amtsperücke
Amtspflicht
Amtspflichtverletzung
Amtsrat