Amtstitel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Amtstitels · Nominativ Plural: Amtstitel
Aussprache [ˈamʦˌtiːtl̩] · [ˈamʦˌtɪtl̩]
Worttrennung Amts-ti-tel
Wortzerlegung AmtTitel

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Amtstitel · ↗Anrede · ↗Berufstitel · ↗Titel
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Amtstitel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der letzten Reform Ende der siebziger Jahre waren knapp 500 Amtstitel zum Opfer gefallen.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1994
Für den Nicht-Beamten wird man einen neuen Amtstitel finden müssen.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1997
Dagegen ist es nicht üblich, wenn auch keineswegs falsch, den Gerichtsvorsitzenden mit seinem offiziellen Amtstitel anzureden.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 232
Akademische Titel und Amtstitel kommen der Ehefrau nur zu, wenn sie sie selbst erworben hat.
Die Zeit, 27.02.1956, Nr. 09
Er ernannte am Samstag seinen Parteikollegen, den Minister Sir Reg Empey, als Statthalter ohne Amtstitel.
Der Tagesspiegel, 01.07.2001
Zitationshilfe
„Amtstitel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amtstitel>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amtstierarzt
Amtstätigkeit
Amtsstunde
Amtsstube
Amtsstelle
Amtston
Amtstracht
Amtsträger
Amtsübergabe
Amtsübernahme