Amtswechsel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Amtswechsels · Nominativ Plural: Amtswechsel
WorttrennungAmts-wech-sel (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Spitz Zeitpunkt bevorstehend vollziehen vorgezogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Amtswechsel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei gewichtige Argumente sprechen gegen einen Amtswechsel noch in diesem Jahr.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Fast möchte man glauben, der Amtswechsel komme ihm nicht ungelegen.
Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45
Der Amtswechsel vollzieht sich daher jährlich turnusmäßig unter den Bundesratsmitgliedern.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 291
Er betonte, der Amtswechsel sei mit rechtlichen und verfassungsmäßigen Mitteln und aus Treue zur Republik erfolgt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Zum ersten Mal seit 180 Jahren hat in Paraguay ein Amtswechsel zwischen zwei demokratisch gewählten zivilen Präsidenten stattgefunden.
Bild, 17.08.1998
Zitationshilfe
„Amtswechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amtswechsel>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amtswalter
Amtsvorsteher
Amtsvormundschaft
Amtsvorgängerin
Amtsvorgänger
Amtsweg
Amtswohnung
Amtszeichen
Amtszeit
Amtszimmer