Amtszeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAmts-zeit (computergeneriert)
WortzerlegungAmtZeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zeitspanne, in der jmd. ein Amt innehat

Thesaurus

Synonymgruppe
Amtsdauer · ↗Amtsperiode · Amtszeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf Beginn Begrenzung Ende Präsident Verlängerung ablaufen achtjährig auslaufen begrenzen bisherig dauernd dreijährig dritt einjährig enden fünfjährig kandidieren kurz regulär sechsjährig siebenjährig verlängern vierjährig wiedergewählen während zehnjährig zweijährig zweit zwölfjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Amtszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht war es der schönste Tag in seiner Amtszeit, denn schnell wirkte Jung überfordert.
Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49
Während seiner Amtszeit habe er sich bemüht, die Probleme des Landes auf parlamentarischem Weg zu lösen, doch sei ihm der gewünschte Erfolg versagt geblieben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Nur ein wichtiger Brief stammt noch aus der Amtszeit, und zwar aus dem Jahre 1887.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 225
In seiner Amtszeit wurde von bundesstaatlichen Organen mehr gebaut als in den voraufgegangenen drei Jahrzehnten zusammen.
Gabriel, Ralph H.: Isoliertes Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14862
Manche Probleme, die während vierzehn Jahren ungelöst blieben, konnten auch während meiner bisherigen kurzen Amtszeit nicht oder nicht voll bewältigt werden.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 91
Zitationshilfe
„Amtszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amtszeit>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amtszeichen
Amtswohnung
Amtsweg
Amtswechsel
Amtswalter
Amtszimmer
Amulett
amüsant
Amuse-Gueule
Amüsement