Amygdalin

Worttrennung Amyg-da-lin
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie (in bitteren Mandeln u. Obstkernen enthaltenes) blausäurehaltiges Glykosid

Verwendungsbeispiele für ›Amygdalin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat ihren Namen von ihrer Darstellung aus dem Amygdalin der bitteren Mandeln (S. 281).
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 196
Aus dem Amygdalin einer einzigen Bittermandel bildet sich etwa ein Milligramm Blausäure.
Die Zeit, 05.06.2000, Nr. 23
Demnach ist er für Stoffe wie Amygdalin aus Bittermandeln und Apfelkernen zuständig.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2002
Zitationshilfe
„Amygdalin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Amygdalin>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Amygdala
amusisch
Amüsierviertel
Amüsiermeile
Amüsierlokal
amygdaloid
Amylacetat
Amylalkohol
Amylase
Amylazetat