Analogon, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Analogons · Nominativ Plural: Analoga
Aussprache
WorttrennungAna-lo-gon
Herkunftgriech.
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich analoger, ähnlicher gelagerter Fall² (1 u. 2), Gegenstück, Entsprechung
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Die literarische Exzellenz verbindet Platon mit Homer, der bereits in der Antike zum Analogon wurde: Platon, der Homer der Philosophen. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2008]
Wir haben das Vorrecht, vergessen zu haben, dass die Reformation zu ihrer Hoch-Zeit ein christliches Analogon zu den seit relativ kurzem offensiv wirksamen islamischen Erscheinungen wie Salafismus, Wahhabismus und militarisiertem Jihadismus darstellte. [Neue Zürcher Zeitung, 02.10.2016]
Der Kleriker in der älteren Literatur ist geradezu Inbegriff des charakterlichen Wurms. Etwas unterscheidet den menschlichen Typus aber dramatisch von seinem tierischen Analogon: Das Kriecherische ist hier das Ergebnis extremer Außenlenkung – von Unterdrückung und Einschüchterung. [Die Zeit, 21.05.2015, Nr. 21]
Was man nun benötige [zum Bau von Quantencomputern], sei ein technologischer Durchbruch – ein Analogon zur Erfindung der Transistoren und integrierten Schaltkreise. Derzeit überprüfen Physiker aus aller Welt mehr als 15 verschiedene Alternativen. [Der Standard, 03.04.2012]
Midlife Crisis, Wechseljahre beim Mann? Für ein Analogon zur weiblichen Menopause gibt es keine Beweise. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000]
2.
Pharmazie, Chemie chemische Verbindung, die mit einer oder mehreren anderen entweder strukturelle oder funktionelle Ähnlichkeit besitzt; künstlich hergestellter Arzneistoff, der einem körpereigenen Stoff ähnelt und ihn in seinen Wirkeigenschaften ersetzt
Beispiele:
Gemeinsam mit dem Salamanderzüchter Günter Schultschik enträtselt er [der Biologe] den Leim der Lurche und will ein künstliches Analogon fabrizieren. [Der Standard, 26.01.2010]
Schliesslich nutzten sie [die Forscher] die biotechnologischen Methoden dazu, abgeändertes Insulin mit neuen Wirkeigenschaften zu produzieren, ein sogenanntes Analogon. [Neue Zürcher Zeitung, 16.12.2007]
Das Virus würde außerhalb der Körperzellen bleiben und wäre damit außer Gefecht gesetzt. Ein Ansatz könnte beispielsweise sein, lösliche DPP4-Analoga ins Blut zu spritzen. Die strukturähnlichen Proteine würden die Coronaviren dann erst einmal beschäftigen – und so von ihrem eigentlichen Ziel abhalten. »Die Analoga könnten die Viren abfangen, bevor diese zu den Wirtszellen gelangen«, erklärt Virologe Wolff. [Welt am Sonntag, 17.03.2013, Nr. 11]
Pemetrexed ist ein Analogon der Folsäure und greift in Zellen in die Synthese der Erbgutbestandteile (DNA, RNA) ein. [Der Standard, 21.09.2009]
Schon 1964 beantragte Eastman […] die Zulassung von Cyanacrylat [einem Sekundenkleber] für das Verschliessen offener Wunden. Weil der Originalstoff Hautirritationen und auch Verätzungen auslösen kann, wurde die Zulassung allerdings verwehrt. Erst 1998 bewilligte die zuständige US-Behörde den Gebrauch des unproblematischeren Analogons 2-Octyl-Cyanacrylat für chirurgische Anwendungen. [Neue Zürcher Zeitung, 13.04.2008]
Außerdem wird in der Stellungnahme darauf hingewiesen, dass viele Diabetologen in den vergangenen zehn Jahren die Erfahrung gemacht haben, dass es Patienten gibt, die mit Analoga besser zu behandeln sind als mit Human-Insulin. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2006]

Thesaurus

Synonymgruppe
Entsprechung · ↗Gegenstück · dazu passende Sache  ●  Analogon  fachspr. · ↗Gegenpart  geh. · ↗Korrelat  geh. · ↗Pendant  geh., franz.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Analogon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Analogon>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Analogkäse
Analogismus
Analogisierung
analogisieren
analogisch
Analogphotographie
Analogrechner
Analogsignal
Analoguhr
Analphabet