Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Analyse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Analyse · Nominativ Plural: Analysen
Aussprache  [anaˈlyːzə]
Worttrennung Ana-ly-se
Wortbildung  mit ›Analyse‹ als Erstglied: Analyseebene · Analyseeinheit · Analyseergebnis · Analyseinstrument · Analysekategorie · Analysemethode · Analysemodell · Analysenlampe · Analysenwaage · Analysephase · Analyserahmen · Analyseschritt · Analyseverfahren · analysieren
 ·  mit ›Analyse‹ als Letztglied: Abweichungsanalyse · Adsorptionsanalyse · Aktenanalyse · Aktienanalyse · Aktivierungsanalyse · Anforderungsanalyse · Arbeitsanalyse · Aufgabenanalyse · Bedarfsanalyse · Bedeutungsanalyse · Begriffsanalyse · Betriebsanalyse · Bilanzanalyse · Bildanalyse · Bodenanalyse · Clusteranalyse · Daseinsanalyse · Datenanalyse · Detailanalyse · Diskriminanzanalyse · Diskursanalyse · Dokumentenanalyse · Effizienzanalyse · Einzelanalyse · Einzelfallanalyse · Elektroanalyse · Elementaranalyse · Existenzanalyse · Faktoranalyse · Faktorenanalyse · Fallanalyse · Fehleranalyse · Feinanalyse · Filmanalyse · Finanzanalyse · Fundamentalanalyse · Funktionsanalyse · Gasanalyse · Genanalyse · Genomanalyse · Gesamtanalyse · Gesellschaftsanalyse · Gesprächsanalyse · Gewichtsanalyse · Grobanalyse · Hauptkomponentenanalyse · Hypnoanalyse · Inhaltsanalyse · Kapillaranalyse · Kausalanalyse · Klanganalyse · Klassenanalyse · Kohortenanalyse · Kollokationsanalyse · Komponentenanalyse · Konformationsanalyse · Konstituentenanalyse · Konversationsanalyse · Korrelationsanalyse · Korrespondenzanalyse · Kosten-Nutzen-Analyse · Kostenanalyse · Kryptanalyse · Kryptoanalyse · Kulturanalyse · Lebenszyklus-Analyse · Lebenszyklusanalyse · Leseranalyse · Literaturanalyse · Längsschnittanalyse · Lötrohranalyse · Makroanalyse · Marginalanalyse · Marktanalyse · Maßanalyse · Mediaanalyse · Medienanalyse · Merkmalanalyse · Metaanalyse · Mikroanalyse · Modellanalyse · Multiplikatoranalyse · Narkoanalyse · Netzwerkanalyse · Nutzwertanalyse · Organisationsanalyse · Phonemanalyse · Plausibilitätsanalyse · Politikfeldanalyse · Pollenanalyse · Potentialanalyse · Potenzialanalyse · Problemanalyse · Produktivitätsanalyse · Prozessanalyse · Psychoanalyse · Querschnittanalyse · Querschnittsanalyse · Reanalyse · Regressionsanalyse · Risikoanalyse · Satzanalyse · Schallanalyse · Schicksalsanalyse · Sekundäranalyse · Selbstanalyse · Sensitivitätsanalyse · Sequenzanalyse · Situationsanalyse · Sozialstrukturanalyse · Spektralanalyse · Sprachanalyse · Spurenanalyse · Stilanalyse · Strukturanalyse · Systemanalyse · Textanalyse · Thermoanalyse · Totalanalyse · Transaktionsanalyse · Trendanalyse · Umsatzanalyse · Umweltanalyse · Unternehmensanalyse · Ursachenanalyse · Varianzanalyse · Verhaltensanalyse · Wahlanalyse · Werkanalyse · Wertanalyse · Wettbewerbsanalyse · Wirkungsanalyse · Wirtschaftsanalyse · Zeitreihenanalyse
Herkunft zu análysisgriech (ἀνάλυσις) ‘Auflösung’ < analýeingriech (ἀναλύειν) ‘auflösen’
eWDG

Bedeutung

zergliedernde Untersuchung
Beispiele:
eine gründliche, kritische, vergleichende Analyse
eine bakteriologische, chemische, historische, wirtschaftliche Analyse
eine Analyse machen, vornehmen, ausführen
etw. durch (eine) Analyse (heraus)finden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Analyse · analysieren · analytisch · Analytiker
Analyse f. ‘Auflösung, Zergliederung, Untersuchung’, gelehrte Entlehnung aus gleichbed. mlat. analysis, griech. análysis (ἀνάλυσις), das zum Verb analýein (ἀναλύειν) ‘auflösen’, zusammengesetzt aus ana- (s. d.) und griech. lýein (λύειν) ‘lösen’, gebildet ist. In wissenschaftlichen dt. Texten findet sich analysis bereits im 15. Jh.; gegen Mitte des 18. Jhs. wird die Endung (wohl unter dem Einfluß der seit Ende des 16. Jhs. im Frz. bezeugten Form analyse) dem im Dt. üblichen Lautstand angeglichen. – analysieren Vb. ‘auf einzelne Merkmale hin untersuchen, zergliedern und dadurch klarlegen, eine chemische Analyse vornehmen’ (2. Hälfte 17. Jh.), von Analysis abgeleitet. analytisch Adj. ‘methodisch zergliedernd’ (Ende 17. Jh.), vgl. spätlat. analyticus, griech. analytikós (ἀναλυτικός) ‘auflösend, zum Lösen gehörig’. Analytiker m. (Ende 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Analyse (von) · Untersuchung (von) · kritische Auseinandersetzung (mit)
Unterbegriffe
Assoziationen
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Analyse · Fazit · Resümee · Schluss · Schlussbemerkung · Schlussbetrachtung · Schlussfolgerung · Schlusswort · Zusammenfassung  ●  Résumé  franz., schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Analyse‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Analyse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Analyse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Analyse gibt uns eine Erklärung für das Paradox der Armut mitten im Überfluß. [Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 625]
Selbstverständlich soll man die Analyse der Arbeiterklasse so konkret wie möglich betreiben. [Kursbuch, 1970, Bd. 22]
Damit kehren wir von der phänomenologischen Beschreibung zur problembezogenen funktionalen Analyse zurück. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 87]
Zunächst ist also eine begriffliche Analyse der beiden Einstellungen erforderlich. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns – Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 385]
Wozu sich das Dasein faktisch entschließt, vermag die existenziale Analyse auch hier nicht zu erörtern. [konkret, 1999]
Zitationshilfe
„Analyse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Analyse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Analysator
Analysand
Analverkehr
Analsex
Analphabetismus
Analyseebene
Analyseeinheit
Analyseergebnis
Analyseinstrument
Analysekategorie