Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Anbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Anbau(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung An-bau
Grundformanbauen1
Wortbildung  mit ›Anbau‹ als Erstglied: Anbaubedingung · Anbaufläche · Anbaugebiet · Anbaugrenze · Anbaumethode · Anbauplan · Anbautechnik · Anbauverfahren · anbaufähig · anbautechnisch
 ·  mit ›Anbau‹ als Letztglied: Eigenanbau · Flachsanbau · Futteranbau · Gemüseanbau · Getreideanbau · Intensivanbau · Kartoffelanbau · Maisanbau · Obstanbau · Reisanbau · Rübenanbau · Weinanbau · Zuckerrohranbau · Zuckerrübenanbau
eWDG

Bedeutung

das Anpflanzen
Beispiel:
der Anbau von Getreide, Rüben, Tabak, Wein

Typische Verbindungen zu ›Anbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein erneuter Anbau ist frühestens nach einem halben Jahr möglich. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 188]
Später reifende Sorten kommen für den Anbau nicht mehr in Frage. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 255]
Ohne die Unterstützung lohnt sich der Anbau für viele Bauern aber nicht mehr. [Die Zeit, 27.08.2013, Nr. 34]
Dieses Risiko ist mir den Anbau von gentechnisch verändertem Mais nicht wert. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 03]
Danach fallen die Ernten aus dem Anbau unter Glas an. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 230]
Zitationshilfe
„Anbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anbau#1>.

Weitere Informationen …

Anbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Anbau(e)s · Nominativ Plural: Anbauten
Aussprache 
Worttrennung An-bau
Grundformanbauen2
Wortbildung  mit ›Anbau‹ als Erstglied: Anbauhobel · Anbauküche · Anbaumotor · Anbaumöbel · Anbauschrank

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. das Anbauen
  2. 2. angebauter Gebäudeteil
eWDG

Bedeutungen

1.
das Anbauen
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
der Anbau eines Seitenflügels an das Gebäude wurde geplant
2.
angebauter Gebäudeteil
Beispiel:
wir hatten unsere Zimmer im Anbau

Typische Verbindungen zu ›Anbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein erneuter Anbau ist frühestens nach einem halben Jahr möglich. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 188]
Später reifende Sorten kommen für den Anbau nicht mehr in Frage. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 255]
Ohne die Unterstützung lohnt sich der Anbau für viele Bauern aber nicht mehr. [Die Zeit, 27.08.2013, Nr. 34]
Dieses Risiko ist mir den Anbau von gentechnisch verändertem Mais nicht wert. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 03]
Danach fallen die Ernten aus dem Anbau unter Glas an. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 230]
Zitationshilfe
„Anbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anbau#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anbahnung
Anbahner
Anatozismus
Anatomiesaal
Anatomie
Anbaubedingung
Anbaubeschränkung
Anbaufläche
Anbaufähigkeit
Anbaugebiet