Anbieterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anbieterin · Nominativ Plural: Anbieterinnen
Aussprache [ˈanbiːtəʀɪn]
Worttrennung An-bie-te-rin
Wortzerlegung  Anbieter -in1
Wortbildung  mit ›Anbieterin‹ als Letztglied: Drittanbieterin
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Anbieter
Beispiele:
Eine Anbieterin von Streetfood‑Touren in Bangkok will Urlauber und Einheimische beim Essen auf der Straße zusammenbringen[.] [Süddeutsche Zeitung, 06.12.2018]
Mit rund 60 Asylzentren prägt sie [die Zürcher Firma ORS] als eine der grössten Anbieterinnen das Schweizer Asylwesen auf Bundes‑, Kantons‑ und Gemeindeebene. [Luzerner Zeitung, 16.03.2020]
Als Anbieterin eines […] politischen Pauschalangebots, das für Willkommenskulturschaffende und Grenzpfosten gleichermaßen attraktiv wirkt, ist Merkel europaweit stilprägend. [Welt am Sonntag, 28.05.2017]
Die Aktion »Frauen kaufen von Frauen« richtet sich zum einen an private Kundinnen, die es bevorzugen, von einer Frau eine Versicherung zu kaufen oder ein Haus bauen und einrichten zu lassen. Zum anderen empfinden Unternehmerinnen es vielfach als angenehm, wenn die Lieferantin oder Anbieterin von Dienstleistungen eine Frau ist. [die tageszeitung, 01.07.1993]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Anbieterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anbieterin>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anbieter
anbieten
Anbiederungsversuch
Anbiederung
anbiedern
Anbieterseite
anbilden
anbinden
Anbindung
Anbindungsleitung