Anciennität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anciennität · Nominativ Plural: Anciennitäten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAn-ci-en-ni-tät
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Anciennität‹ als Erstglied: ↗Anciennitätsprinzip
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend Reihenfolge nach dem Dienstalter
Beispiel:
das Prinzip der Anciennität einhalten

Thesaurus

Synonymgruppe
Dienstalter  ●  Anciennität  fachspr., franz.
Assoziationen
Antonyme
  • Anciennität  fachspr., franz.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prinzip

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anciennität‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich qualifiziere mich für die Entgegennahme dieses Preises wohl in erster Linie durch Anciennität.
Die Zeit, 13.09.2012, Nr. 37
Der Minister hat bei Personalentscheidungen immer erst nach der Anciennität zu fragen.
Die Zeit, 16.05.1975, Nr. 21
Es bezieht sich immer auf die Position des Sprechers in einem System von Anciennität, das fest in akademische Hierarchien eingebaut ist.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2004
Reykjavík, wie Bergen Kulturstadt 2000, besitzt sogar den Vorzug der Anciennität, wurde es doch bereits 877 gegründet.
Die Welt, 12.09.2000
Für die Berechnung der Anciennität ist die Ernennung zum ordentlichen Honorarprofessor und die Ernennung zum etatsmäßigen außerordentlichen Professor gleich zu behandeln.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1911
Zitationshilfe
„Anciennität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anciennität>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ancien Régime
Anchovis
Anchose
Anchorman
anbuffen
Anciennitätsprinzip
Andacht
andächtig
Andachtsbild
Andachtsbuch