Anciennitätsprinzip, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung An-ci-en-ni-täts-prin-zip
Wortzerlegung Anciennität Prinzip
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich Prinzip, nach dem Vorteile aufgrund der Wartezeit, nicht der Leistung vergeben werden

Verwendungsbeispiele für ›Anciennitätsprinzip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden im Unternehmen ausgebildet und streng nach dem Anciennitätsprinzip bezahlt. [Die Zeit, 13.12.1968, Nr. 50]
Im öffentlichen Dienst hingegen rangiert immer noch das Anciennitätsprinzip vor dem Leistungsprinzip. [Die Zeit, 13.03.1970, Nr. 11]
Das Auftreten als Prediger und die Vorsteherschaft der Tempel war, anknüpfend an das buddhistische Anciennitätsprinzip, an bestimmte lange Fristen mönchischen Lebens geknüpft. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 297]
Keinesfalls kann das Hochschulrecht der Bundesrepublik so ausgelegt werden, daß nun der Vorschlag der Kultusminister, also das Anciennitätsprinzip, anzuwenden sei. [Die Zeit, 19.08.1966, Nr. 34]
Als Gegenleistung dafür wird den Menschen ein lebenslang gesicherter Arbeitplatz, das regelmäßige Beförderungen garantierende Anciennitätsprinzip und faktisch eine vom System garantierte Vollbeschäftigung offeriert. [Süddeutsche Zeitung, 13.04.1995]
Zitationshilfe
„Anciennitätsprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anciennit%C3%A4tsprinzip>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anciennität
Ancien Régime
Anchovis
Anchose
Anchorman
Andacht
Andachtsbild
Andachtsbuch
Andachtsraum
Andachtsstunde