Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Andenkenladen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Andenkenladens · Nominativ Plural: Andenkenläden
Aussprache 
Worttrennung An-den-ken-la-den
Wortzerlegung Andenken Laden
eWDG

Bedeutung

Laden mit Reiseandenken

Verwendungsbeispiele für ›Andenkenladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die weiße Statue lächelt im Tor eines Andenkenladens; sie steht in einer Schale mit immergrünen Blättern. [Die Zeit, 19.07.2012, Nr. 28]
Längst ist diese Tradition erloschen, nur in den Andenkenläden lebt sie fort. [Die Zeit, 16.08.2004, Nr. 33]
Rodriguez legt ein Video ein, er hat es vor kurzem gedreht, auf dem Platz hinter dem Andenkenladen. [Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13]
In einem Andenkenladen in Durban fragte ich nach einem solchen. [Die Zeit, 01.11.2000, Nr. 44]
Vor dem Andenkenladen photographieren sich Touristen vor bunten Postern mit dem nebellosen Neuschwanstein drauf. [Süddeutsche Zeitung, 28.09.2002]
Zitationshilfe
„Andenkenladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Andenkenladen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Andenkenkitsch
Andenkenindustrie
Andenken
Andauung
Andauer
Andenland
Andenstaat
Andergeschwisterkind
Anderkonto
Andersartigkeit