Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Andeutung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Andeutung · Nominativ Plural: Andeutungen
Aussprache 
Worttrennung An-deu-tung
Wortzerlegung andeuten -ung
Wortbildung  mit ›Andeutung‹ als Erstglied: andeutungsweise
eWDG

Bedeutung

leiser Hinweis, Anspielung
Beispiele:
eine versteckte, vorsichtige, vage, geheimnisvolle Andeutung
(gewisse) Andeutungen machen
sich in Andeutungen ergehen
in Andeutungen reden (= auf etw. anspielen)
er ließ einige Andeutungen fallen
die Andeutung eines Pfades, Striches (= die kaum wahrnehmbare Markierung eines Pfades, Striches)

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
(versteckter) Hinweis · Andeutung · Anspielung · Anzüglichkeit · Fingerzeig · Zweideutigkeit · Zwischenton  ●  Allusion  geh., lat. · Innuendo  geh., bildungssprachlich · Wink  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(ein) Etwas (von) · (ein) Stich (in) · (eine) Andeutung (von) · Anflug · Hauch (von) · Kleinigkeit · Prise · Quäntchen · Spur · Winzigkeit  ●  (ein) Nichts von  fig. · Touch  engl. · Tick (von)  ugs. · Ticken  ugs., landschaftlich
Assoziationen
Synonymgruppe
Andeutung · Beiklang · Konnotation · Nebenbedeutung · Nebenton · Subtext · Unterton · versteckte Botschaft
Assoziationen
Synonymgruppe
Andeutung(en) · Angedeutetes · Halbgesagtes · Zwischentöne
Assoziationen
  • durch die Blume (gesagt) · unausgesprochen(erweise) · zwischen den Zeilen
  • Andeutungen machen · nicht klar benennen  ●  (etwas) durch die Blume sagen  fig.
  • (eine) Andeutung machen · Andeutungen machen · andeuten · anspielen auf · erahnen lassen · hindeuten auf · nicht klar benennen · nicht klar umreißen · umrisshaft zu erkennen geben
  • (sich) vage ausdrücken · (vage) Andeutungen machen · im Ungefähren bleiben  ●  (einen) Schleiertanz tanzen  fig. · Schleiertänze (aufführen)  fig. · in wolkigen Formulierungen  variabel · nicht sagen, was Sache ist  ugs.
  • (die) Erwartung äußern (dass) · (einen) Wink geben · andeuten · anklingen lassen · anzeigen · durchblicken lassen · durchklingen lassen · einfließen lassen · erkennen lassen · insinuieren · signalisieren · zu erkennen geben · zu verstehen geben  ●  einen zarten Hinweis geben  ironisierend · (jemandem etwas) bedeuten (dass / zu + Inf.)  geh. · mit dem Zaunpfahl winken  ugs., fig.
  • anmerken · einen Fingerzeig geben · einen Wink geben · erkennen lassen · erwähnen · hindeuten · hinweisen · zu bedenken geben

Typische Verbindungen zu ›Andeutung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Andeutung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Andeutung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß er bäte, ihn zu entschuldigen, war eine gemurmelte Andeutung geblieben. [Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 998]
Eine leise Andeutung genügte, sie auf den rechten Weg zu leiten. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 139]
Mir ist es unbehaglich, es bei diesen Andeutungen zu belassen. [Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 602]
Was hier darunter verstanden ist, wird hoffentlich durch die weiter folgenden Andeutungen klar. [Weber, Max: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1920], S. 88]
Diese Andeutung ist absurd, und Bonn sollte besser unterrichtet sein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]]
Zitationshilfe
„Andeutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Andeutung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Andesit
Andesin
Anderssein
Andersheit
Andersgläubigkeit
Andienung
Andienungspflicht
Andienungsstraße
Andockmanöver
Andorraner