Anekdötchen

Grammatik Substantiv
Worttrennung An-ek-döt-chen
Wortzerlegung Anekdote-chen

Verwendungsbeispiele für ›Anekdötchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Anekdötchen, die man da erlebt hat, waren manchmal schon sehr komisch - das vermisse ich dann doch.
Die Zeit, 05.01.2005, Nr. 01
Also vergewaltigt er beide: macht sie untertan einer gewaltsamen literarhistorisch verbrämten "Sensation", einem Anekdötchen.
Die Zeit, 09.03.1984, Nr. 11
Gut geflunkerte Anekdötchen lassen jeden Tourguide im besten Licht erscheinen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2001
Den ratlosen Journalisten, die etwas über ihre politischen Ziele wissen wollten, erzählte sie Anekdötchen und Anti-Papst-Geschichten.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999
Seine ausgesuchten Porträts von zwanzig ebenso eigenwilligen Diven sind amüsant geschrieben und mit Anekdötchen gespickt.
Die Welt, 19.07.1999
Zitationshilfe
„Anekdötchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anekd%C3%B6tchen>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aneinanderstoßen
aneinanderstellen
aneinandersitzen
aneinanderseilen
aneinanderschmiegen
Anekdote
Anekdotenbuch
Anekdotenerzähler
anekdotenhaft
Anekdotensammlung