Anfallsleiden

WorttrennungAn-falls-lei-den
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mit Anfällen einhergehende Krankheit, bes. Epilepsie

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Anfallsleiden · zerebrales Krampfleiden  ●  ↗Epilepsie  Hauptform · ↗Fallsucht  veraltet · ↗Krampfleiden  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Schläfenlappenepilepsie · Temporallappenepilepsie
  • Stirnlappenepilepsie  ●  Frontallappenepilepsie  fachspr.
  • Hinterhauptslappenepilepsie · Okzipitallappenepilepsie
  • Dravet-Syndrom · Frühe infantile epileptische Enzephalopathie · Myoklonische Frühenzephalopathie
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als teuflisch wird das Anfallsleiden Marin Luthers zwar schon lange nicht mehr gedeutet.
Die Zeit, 18.03.1988, Nr. 12
Das nicht selten bei der Geburt erworbene Anfallsleiden eines Kindes wird verschwiegen, weil die Nachbarn davon nichts wissen sollen.
Die Zeit, 24.09.1993, Nr. 39
Ein Verhütungsmittel finde sich immer, auch für jene Frauen, die etwa wegen eines Anfallsleidens die Pille nicht nehmen dürfen.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1997
Epilepsie als Anfallsleiden ist wie kaum eine andere Krankheit mit dem Odium von Faszination und Abscheu verbunden.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.2001
Die Problematik der unlösbaren Verflechtung seelischer und körperlicher Ursachen, gerade bei Anfallsleiden, beschäftigt die Kinder- und Jugendpsychiater heute mehr denn je.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 184
Zitationshilfe
„Anfallsleiden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anfallsleiden>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anfallsbereitschaft
anfallsartig
Anfälligkeit
anfällig
anfallen
anfallsweise
Anfang
anfangen
Anfänger
Anfängerkurs