Anfangskapital, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAn-fangs-ka-pi-tal (computergeneriert)
WortzerlegungAnfangKapital
eWDG, 1967

Bedeutung

Höhe des Kapitals bei der Gründung eines Betriebes, Unternehmens
Beispiel:
ein kleines Anfangskapital

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausstatten fiktiv gründen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anfangskapital‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Anfangskapital war rasch weggeschmolzen, der Laden musste refinanziert werden.
Die Zeit, 24.10.2011, Nr. 43
Wer spendiert das Anfangskapital, und warum sollte er das überhaupt tun?
C't, 2000, Nr. 18
Sie ist mit einem Anfangskapital von acht Millionen Mark ausgestattet, das noch in diesem Jahr auf 32 Millionen Mark erhöht werden soll.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1998
Er stellte das Anfangskapital von zwei Millionen Euro zur Verfügung.
Die Welt, 26.03.2004
Sein Anfangskapital hatte er als Strandgut geborgen, es reichte kaum zu einem Hausiererleben.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7250
Zitationshilfe
„Anfangskapital“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anfangskapital>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anfangsjahr
Anfangshälfte
Anfangsgründe
Anfangsgrund
Anfangsgeschwindigkeit
Anfangskapitel
Anfangskonsonant
Anfangsphase
Anfangspunkt
Anfangsreim