Anger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Angers · Nominativ Plural: Anger
Aussprache
WorttrennungAn-ger (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Anger‹ als Erstglied: ↗Angerdorf  ·  mit ›Anger‹ als Letztglied: ↗Dorfanger · ↗Gemeindeanger · ↗Schindanger
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich
1.
Dorfplatz
Beispiel:
Festliche Gruppen zeigten sich hie und da auf dem Anger des Dorfes [Stifter1,51]
2.
Grasstreifen, kleine Wiese
Beispiel:
die Gänse auf den Anger treiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Anger · Schindanger
Anger m. ‘grasbewachsener Dorfplatz, Gemeindeweide’, ahd. (8. Jh.), asächs. angar, mhd. mnd. mnl. anger führen auf germ. *angra- ‘ungepflügtes, wildgrünes Grasland’, das sich (wie ↗Angel, ↗Anker, s. d.) der Wurzel ie. *ank-, *ang- ‘biegen, krümmen’ anschließt, also eigentlich ‘der Flußkrümmung folgender Grasstreifen’ bedeutet. Dazu gehört auch das Kollektivum *angria- im Namen des westgermanischen Stammes der Angrivariī (nach Tacitus), eigentlich ‘Bewohner des Angerlandes’, d. h. der Weiden und Flußauen an der Weser. Eng verwandt mit dem westgerm. Wort sind Bildungen ohne r wie mnl. enc, nl. eng, enk ‘gemeinschaftliches Ackerland’, mengl. eng, ing, engl. (mundartlich) ing, anord. eng, schwed. äng ‘Wiese’, die auf germ. *angjō ‘Wiese’ beruhen. Entsprechungen außerhalb des Germ. sind lat. ancrae (Plur.) ‘bepflanzter Streifen an Flüssen, Bucht’, griech. ánkos (ἄγκος) ‘Tal, Schlucht’ und ankṓn (ἀγκών) ‘Biegung, Krümmung, Vorgebirge, Schlucht’. Schindanger m. ‘Platz zum Verscharren von Tierkadavern, Abdeckerei’ (Luther 1540), zu ↗schinden ‘abhäuten’ (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anger · ↗Dorfanger · Dorfwiese · Gemeindeland · Gemeindewiese · ↗Grasfläche · ↗Grasplatz
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

französisch grün westfranzösisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So schnell wird sich also noch nichts tun auf dem Anger.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2001
Sah ich wirklich ein Fohlen auf dem Anger, seine im Wind flatternde Mähne?
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 471
Die Dorfstraße direkt am Anger ist die einzige zweispurige Straße im Ort.
Bild, 19.07.2000
Die Leute nehmen diese Anger als ihren eigenen Bereich wahr.
Die Welt, 05.02.2005
Dörfer ist je nach Form sehr unterschiedlich, am eindrucksvollsten bei Anlagen mit Rundplatz oder breitem Anger und dichter Bebauung.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21667
Zitationshilfe
„Anger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anger>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angepaßtheit
Angepasste
angepaßt
Angenommensein
angenommen
angeräuchert
angeraucht
Angerblümchen
Angerdorf
angeregt