Angina pectoris, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAn-gi-na pec-to-ris (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Angina · Angina pectoris
Angina f. ‘infektiöse Entzündung des Rachens, insbesondere der Mandeln’, Übernahme (1. Hälfte 16. Jh.) von gleichbed. lat. angina, das wohl aus griech. anchónē (ἀγχόνη) ‘das Erdrosseln, Erwürgen, quälende Angst, Strick’, zu griech. ánchein (ἄγχειν) ‘zuschnüren, (er)würgen, erdrosseln, ängstigen’, entlehnt ist, wobei der inlautende Konsonant den Bildungen lat. angere, gleichbed. mit griech. ánchein (s. oben), und lat. angor ‘Beklemmung, Angst’ angeglichen wird. Die genannten griech.-lat. Formen sind verwandt mit nhd. ↗eng (s. d.). Die Bezeichnung für die infektiöse Entzündung bezieht sich auf die für diese Krankheit charakteristische Verengung der Kehle (mit Schluckbeschwerden). Das Griech. hat dafür andere, aber die gleiche Wurzelsilbe anch- (ἀγχ-) enthaltende medizinische Fachwörter wie synánchē (συνάγχη) und kynánchē (κυνάγχη). Angina pectoris f. medizinischer Terminus des 19. Jhs. für die anfallartig auftretenden Schmerzen um die Brust (lat. pectus, Genitiv pectoris) als Folge der Erkrankung der Herzkranzgefäße, eigentlich ‘Enge der Brust’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Brustenge · ↗Herzbeklemmung · Herzenge · ↗Herzschmerz  ●  Angina pectoris  fachspr. · ↗Stenokardie  fachspr.
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Angina pectoris“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Angina pectoris>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angina
Angiitis
angiften
angießen
angezeigt
Angiografie
angiografieren
Angiographie
angiographieren
Angiologie