Angriffsfläche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAn-griffs-flä-che
WortzerlegungAngriffFläche
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Segel bot dem Wind eine große Angriffsfläche
übertragen
Beispiel:
er wollte seinen Gegnern keine Angriffsfläche (= keinen Anlass zu einem Angriff) bieten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gegner Kritik Kritiker Opposition Wind beseitigen bieten breit enorm gebieten gering groß ideal liefern unnötig vergrößern verkleinern verringern willkommen zahlreich zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Angriffsfläche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür gefällt es ihr zu sehr, ihre Angriffsflächen zu präsentieren.
Der Tagesspiegel, 14.03.2004
Denn Angriffsflächen gibt es genug, und schlagzeilenträchtig sind sie allemal.
Der Spiegel, 06.08.1984
Die gesicherten sozialen Verhältnisse schienen dagegen für revolutionäre Bewegungen keine Angriffsflächen zu bieten.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9739
Das wechselt je nach der besonderen Lage der gegebenen Angriffsflächen am Gegenstande.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 335
Das Nervensystem ist im Fasten lipoidreicher, bietet also den narkotischen Giften mehr Angriffsflächen.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 31
Zitationshilfe
„Angriffsfläche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Angriffsfläche>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angriffsdrittel
Angriffsdivision
Angriffsbündnis
Angriffsbewegung
Angriffsbefehl
Angriffsfußball
Angriffsgefahr
Angriffsgefecht
Angriffsgeist
Angriffskrieg