Angriffsgefahr

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAn-griffs-ge-fahr (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre militärisch verantwortungslos, sich mit einer Angriffsgefahr erst dann zu befassen, wenn sie fast schon eingetreten ist.
Der Tagesspiegel, 11.02.2003
Jetzt gibt es aber eine neue Führung im Kreml, die alles versucht, die Westpropaganda über die Angriffsgefahr aus dem Osten zu entkräften.
o. A.: PERESTROJKA BEIM FEINDBILD? In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]
Solange Norwegen nicht einem Angriff oder einer Angriffsgefahr ausgesetzt ist, sollen nur norwegische Truppen in Norwegen stationiert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Bonn - "Eine direkte Angriffsgefahr für Deutschland besteht nicht - zumindest wenn man realistische Szenarien voraussetzt", sagt Fregattenkapitän Axel Stephenson, stellvertretender Pressesprecher der Luftwaffe im Bundesverteidigungsministerium.
Die Welt, 26.03.1999
Zitationshilfe
„Angriffsgefahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Angriffsgefahr>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angriffsfußball
Angriffsfläche
Angriffsdrittel
Angriffsdivision
Angriffsbündnis
Angriffsgefecht
Angriffsgeist
Angriffskrieg
Angriffslinie
Angriffslust