Angstkauf

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAngst-kauf (computergeneriert)
WortzerlegungAngstKauf
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich überstürzter Einkauf aus Furcht vor Warenknappheit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angstkäufe setzten ein, und vor den Banken bildeten sich lange Schlangen.
Die Zeit, 24.05.1968, Nr. 21
Dennoch empfehlen sie den Heizöl-Verbrauchern, Ruhe zu bewahren und jetzt keine Angstkäufe zu tätigen.
Bild, 02.09.2005
Es kam zu panikartiger Stimmung und zu ersten Angstkäufen von Lebensmitteln.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Das kann fatal werden, führt meist zu viel Rennerei und langen Telefonaten und mitunter zu Angstkäufen von Dingen des täglichen Bedarfs.
Der Tagesspiegel, 09.10.2004
Ausgelöst wurden die Angstkäufe durch die Pläne der japanischen Regierung, ab April die Einlagensicherung in dem kriselnden Bankensektor zu begrenzen.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.2002
Zitationshilfe
„Angstkauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Angstkauf>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ängstigung
ängstigen
Angsthase
angsthaft
Angstgewinsel
Angstlaut
ängstlich
Ängstlichkeit
angstlösend
Angstlust