Angstmacherei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Angstmacherei · Nominativ Plural: Angstmachereien
Worttrennung Angst-ma-che-rei
Wortzerlegung Angst machen -erei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend absichtsvolles Ängstigen, Einflößen von Angst

Thesaurus

Synonymgruppe
Angstmacherei · Panikmache · Schüren von (unbegründeten) Ängsten  ●  Hysterie(sierung)  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Angstmacherei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Angstmacherei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Angstmacherei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht nur durch Werben, nicht mit Zwängen und mit Angstmacherei. [Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45]
Was da an Propaganda und Angstmacherei betreiben wurde, war schon unglaublich. [Die Welt, 22.03.2003]
Er warf der Wirtschaft vor, das "Nein" mit einer Kampagne der Angstmacherei durchgesetzt zu haben. [Die Zeit, 24.11.2013 (online)]
Er warf den Gegnern der Initiative vor, das "Nein" mit einer Kampagne der Angstmacherei durchgesetzt zu haben. [Die Zeit, 24.11.2013, Nr. 48]
Wenn ich dazu was sage, setze ich mich sofort dem Verdacht aus, mit Angstmacherei eigene Interessen zu verteidigen. [Die Zeit, 25.11.2012, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Angstmacherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Angstmacherei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Angstmacher
Angstlust
Angstlaut
Angstkauf
Angsthase
Angstmeier
Angstneurose
Angstparole
Angstpartie
Angstpeter