Anklageerhebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anklageerhebung · Nominativ Plural: Anklageerhebungen
WorttrennungAn-kla-ge-er-he-bung

Typische Verbindungen
computergeneriert

DFB-Kontrollausschuss Einzelrichter-Verfahren Einzelrichterverfahren Falle Festnahme Frist Haft Kriegsverbrechertribunal Prozessbeginn Staatsanwalt Staatsanwaltschaft Tatverdacht Tribunal Untreue Verhaftung Verurteilung Zeitpunkt absehen angekündigt ausreichen beantragen bevorstehend eventuell formell freilassen inhaftieren offiziell suspendieren vergehen verzögern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anklageerhebung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er trat im Juni einen Tag vor der Anklageerhebung zurück.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2002
Ziel sei es nun, nochmals in den Stand versetzt zu werden, sich gegen eine Anklageerhebung zu wehren.
Der Tagesspiegel, 21.08.1998
Aber auch gegen Männer kam es kaum noch zu Anklageerhebungen.
konkret, 1989
Für letztere solle die Staatsanwaltschaft von einer Anklageerhebung absehen können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]
Der entscheidende Augenblick ist das Datum der Anklageerhebung und nicht ein früherer Zeitpunkt.
o. A.: Neunter Tag. Freitag, 30. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 17668
Zitationshilfe
„Anklageerhebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anklageerhebung>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anklagebehörde
Anklagebank
Anklageakte
Anklage
ankläffen
Anklagematerial
anklagen
Anklagepunkt
Ankläger
anklägerisch