Anklageschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung An-kla-ge-schrift
Wortzerlegung AnklageSchrift
eWDG, 1967

Bedeutung

zusammenfassende schriftliche Begründung der Anklage
Beispiele:
die Anklageschrift verlesen
jmdm. die Anklageschrift zustellen

Thesaurus

Synonymgruppe
Anklageschrift · ↗Klageschrift

Typische Verbindungen zu ›Anklageschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anklageschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anklageschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem veröffentlichte er die Anklageschrift gegen seinen Sohn, obwohl dies verboten ist.
Der Tagesspiegel, 18.11.2004
Demnach ist die Anklageschrift gegen ihn in der bisherigen Form nicht haltbar.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2000
Bitte, versteh mich nicht falsch, dieser Brief soll keine Anklageschrift sein.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 9
Die Anklageschrift besagt, daß er an der Verbreitung antireligiöser Lehren teilgenommen hat.
o. A.: Dreiundsiebzigster Tag. Montag, 4. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4962
Vorliegender Text ist die deutsche Version der Anklageschrift, wie sie während des ganzen Prozesses benutzt wurde.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 270
Zitationshilfe
„Anklageschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anklageschrift>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anklägerisch
Anklägerin
Ankläger
Anklagepunkt
anklagen
Anklagevertreter
Anklagevertretung
Anklagezustand
anklammern
Anklang