Anlage, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anlage · Nominativ Plural: Anlagen
Aussprache
WorttrennungAn-la-ge (computergeneriert)
Ableitung vonanlegen
Wortbildung mit ›Anlage‹ als Erstglied: ↗Anlagefonds · ↗Anlageform · ↗Anlagegut · ↗Anlagekapital · ↗Anlagemittel · ↗Anlagemöglichkeit · ↗Anlagenbauer · ↗Anlagentechnik · ↗Anlagepapier · ↗Anlagepolitik
 ·  mit ›Anlage‹ als Letztglied: ↗Abfüllanlage · ↗Abortanlage · ↗Absauganlage · ↗Aktienanlage · ↗Alarmanlage · ↗Altanlage · ↗Ampelanlage · ↗Antennenanlage · ↗Atomanlage · ↗Auslandsanlage · ↗Autowaschanlage · ↗Außenanlage · ↗Bahnanlage · ↗Befestigungsanlage · ↗Beheizungsanlage · ↗Beleuchtungsanlage · ↗Berieselungsanlage · ↗Beschneiungsanlage · ↗Betriebsanlage · ↗Bewässerungsanlage · ↗Bezirkssportanlage · ↗Biogasanlage · ↗Blinklichtanlage · ↗Blitzschutzanlage · ↗Blockanlage · ↗Bremsanlage · ↗Bunkeranlage · ↗Charakteranlage · ↗Chemieanlage · ↗Computeranlage · ↗Datenverarbeitungsanlage · ↗Destillationsanlage · ↗Direktanlage · ↗Dollaranlage · ↗Dorfanlage · ↗Dosieranlage · ↗Duschanlage · ↗Elektrizitätsanlage · ↗Entlüftungsanlage · ↗Entrauchungsanlage · ↗Entsorgungsanlage · ↗Fabrikanlage · ↗Ferienanlage · ↗Fernmeldeanlage · ↗Fernsehanlage · ↗Fernsprechanlage · ↗Fertigungsanlage · ↗Feuerlöschanlage · ↗Filteranlage · ↗Finanzanlage · ↗Fondsanlage · ↗Fotovoltaikanlage · ↗Freizeitanlage · ↗Funkanlage · ↗Förderanlage · ↗Gartenanlage · ↗Gegensprechanlage · ↗Geistesanlage · ↗Geldanlage · ↗Gemütsanlage · ↗Gesamtanlage · ↗Gleisanlage · ↗Golfanlage · ↗Grabanlage · ↗Grenzanlage · ↗Großanlage · ↗Grünanlage · ↗Hafenanlage · ↗Hafenanlagen · ↗Heizanlage · ↗Heizungsanlage · ↗Hifi-Anlage · ↗Hochspannungsanlage · ↗Hotelanlage · ↗Immobilienanlage · ↗Industrieanlage · ↗Kapitalanlage · ↗Kapitalsanlage · ↗Kernanlage · ↗Kesselanlage · ↗Kleinanlage · ↗Kleingartenanlage · ↗Klimaanlage · ↗Klosteranlage · ↗Kläranlage · ↗Kompostanlage · ↗Kompostieranlage · ↗Kraftanlage · ↗Kuranlage · ↗Kühlanlage · ↗Lichtanlage · ↗Lichtsignalanlage · ↗Lüftungsanlage · ↗Militäranlage · ↗Musikanlage · ↗Müllverbrennungsanlage · ↗Naturanlage · ↗Nebenstellenanlage · ↗Neuanlage · ↗Nuklearanlage · ↗Parkanlage · ↗Photovoltaikanlage · ↗Pilotanlage · ↗Produktionsanlage · ↗Radfahranlage · ↗Radioanlage · ↗Radverkehrsanlage · ↗Rechenanlage · ↗Reinigungsanlage · ↗Sanitäranlage · ↗Satellitenanlage · ↗Schachtanlage · ↗Schaltanlage · ↗Schlossanlage · ↗Schulanlage · ↗Schulfunkanlage · ↗Sendeanlage · ↗Sicherungsanlage · ↗Signalanlage · ↗Solaranlage · ↗Sortieranlage · ↗Sperranlage · ↗Spielanlage · ↗Sportanlage · ↗Stadtanlage · ↗Stauanlage · ↗Steueranlage · ↗Straßenanlage · ↗Telefonanlage · ↗Tempelanlage · ↗Tennisanlage · ↗Toilettenanlage · ↗Transportanlage · ↗Trocknungsanlage · ↗Verbrennungsanlage · ↗Verkehrsanlage · ↗Verladeanlage · ↗Vermittlungsanlage · ↗Vermögensanlage · ↗Versuchsanlage · ↗Warmwasseranlage · ↗Waschanlage · ↗Wasseranlage · ↗Wasseraufbereitungsanlage · ↗Wasserkraftanlage · ↗Wechselsprechanlage · ↗Wehranlage · ↗Weichenanlage · ↗Werkanlage · ↗Werksanlage · ↗Wertpapieranlage · ↗Wiederaufarbeitungsanlage · ↗Wiederaufbereitungsanlage · ↗Windanlage · ↗Windenergieanlage · ↗Windkraftanlage · ↗Zapfanlage
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Kaufmannssprache Beilage
Beispiele:
eine Anlage (dem Brief) beifügen
als Anlage, in der Anlage (= anliegend, anbei) senden wir Ihnen eine Probe
2.
nur im Singular
das Anlegen
Beispiel:
Land ... das zur Anlage von Feldern und Gärten geeignet gewesen wäre [StifterWitiko1,202]
3.
das Angelegte
a)
meist im Plural
Park, Grünfläche
Beispiele:
öffentliche, gepflegte, schattige, kühle Anlagen
ein Spaziergang durch die Anlagen der Stadt
b)
Einrichtung
Beispiele:
eine technische, elektrische, automatische Anlage
die Anlagen des Werkes besichtigen
4.
meist im Singular
Entwurf, Plan
Beispiele:
das Buch ist bereits in der Anlage verfehlt
die Stadt ist in der Anlage ganz modern
5.
(geistige, körperliche) Veranlagung
Beispiele:
gute, schlechte, künstlerische Anlagen haben
seine Anlagen weiterentwickeln, ausbilden, verkümmern lassen
Anlage zu etw. zeigen
er hat Anlage (= Neigung) zur Korpulenz, zur Erkrankung der Luftwege
weil er schon früh Anlage gezeigt hat, im Punkte der Verschwendung dem Vater nachzugeraten [Ebner-Eschenb.4,426]
6.
nutzbringende Festlegung von Geld, von Vermögen
Beispiele:
etw. ist eine sichere Anlage
Man kann Geld in schlechte Anlagen stecken [MusilMann430]
7.
veraltet Steuerveranlagung, Besteuerung
Beispiel:
[die Bauernschaft war] ebenfalls mit nicht ganz rechtmäßigen Anlagen heimgesucht worden [Ranke2,136]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

legen · ablegen · Ableger · anlegen · Anlage · auflegen · aufgelegt · Auflage · auslegen · Auslage · beilegen · Beilager · Beilage · einlegen · Einlage · erlegen · niederlegen · Niederlage · überlegen · Überlegung · überlegen · unterlegen · Unterlage
legen Vb. ‘zum Liegen bringen’. Das gemeingerm. bezeugte Verb ahd. leg(g)en (8. Jh.), mhd. legen (auch lecken, leggen), asächs. leggian, mnd. leggen, mnl. legghen, lēghen, nl. leggen, aengl. lecgan, engl. to lay, anord. leggja, schwed. lägga, got. lagjan ist Kausativum im Sinne von ‘liegen machen’ zu dem unter ↗liegen (s. d.) dargestellten starken Verb wie russ.-kslaw. ložiti sja, russ. ložít’sja (ложиться) ‘sich legen’ zu aslaw. ležati, russ. ležát’ (лежать) ‘liegen’. ablegen Vb. ‘von sich tun, (Kleidung) ausziehen bzw. nicht mehr tragen, abladen, deponieren, vollziehen, leisten’, mhd. abelegen ‘(Kleidung) ausziehen, abladen, abgelten, auszahlen, außer Kraft setzen, Abbruch tun’; Ableger m. ‘junger Pflanzentrieb’ (18. Jh.), frühnhd. ‘Auf- und Ablader’ (15. Jh.). anlegen Vb. ‘an etwas legen, ankleiden, zielen, auf etw. abzielen, bezwecken, anzetteln, entwerfen, gestalten, bewirken, nutz- und gewinnbringend verwenden’, ahd. analeg(g)en ‘an-, auflegen, hineinschicken’ (8. Jh.), mhd. anelegen ‘ankleiden, anzetteln, vorbereiten, veranschlagen, auferlegen, auf Zinsen anlegen’; Anlage f. ‘Hinzu-, Beigefügtes, nutzen- und gewinnbringende Verwendung, Begabung, Neigung, das Gestaltete (Grünfläche, Baugestaltung)’, mhd. anlāge ‘Anliegen, Bitte, Hinterhalt’. auflegen Vb. ‘auf etw. legen, aufbürden, anordnen, (von Büchern) drucken und herausbringen’, ahd. ūfleg(g)en (um 1000), mhd. ūflegen ‘auf-, auslegen, aufstellen, zeigen, ausdenken, ersinnen, erschaffen, anordnen, bestimmen, veranstalten, stiften’; aufgelegt Part.adj. ‘geneigt, gestimmt zu etw., gelaunt’ (18. Jh.); Auflage f. ‘das Auferlegte, zu Leistende, Anweisung, Gebot, Beschwerde, Beschuldigung’ (16. Jh.), ‘Auferlegung, das Aufgelegte auf eine Unterlage, Anzahl der auf einmal gedruckten und verlegten Exemplare eines Druckes’ (17. Jh.). auslegen Vb. ‘ausbreiten, zur Schau stellen, mit einem Belag versehen, Geld vorschießen, deuten, interpretieren’, mhd. ūʒlegen ‘zum Verkauf anbieten, besetzen, verbrämen, ausrüsten, erfüllen, schmücken, darlegen, bestimmen, verabreden, deuten, erklären’; Auslage f. ‘Kosten, verauslagtes Geld, zur Ansicht ausgebreitete Ware, das Auslegen, zur Ansicht Bereitlegen’ (16. Jh.). beilegen Vb. ‘danebenlegen, hinzufügen, mitschicken, beseitigen, (Streit) schlichten’, ahd. bileg(g)en ‘be-, hinlegen, legend bedecken’ (8. Jh.), mhd. bīlegen ‘(sich) dazulegen (zum Beilager)’; Beilager n. ‘Eheschließung, Beischlaf’, mhd. bīleger, frühnhd. bī-, beilager (Ende 14. Jh.); Beilage f. ‘das Beigefügte’ (vielfach kanzleisprachlich von Schriften, Listen), ‘Zukost’, älter auch ‘anvertrautes Gut’ und ‘Beilager’ (15. Jh.). einlegen Vb. ‘hineinlegen, konservieren, mit einer Einlage verzieren, einzahlen’, mhd. īnlegen ‘ein-, hineinlegen, gegen jmdn. eine Klage vorbringen’; Einlage f. ‘das Hineingelegte, Versteifung (bei Kleidern), angelegtes oder eingezahltes Geld, Spargeld’ (16. Jh., bereits früh im Bankwesen). erlegen Vb. ‘(Wild) töten, (durch Tötung) niederlegen’, auch ‘einen Geldbetrag entrichten’, ahd. irleg(g)en ‘auferlegen, entgegensetzen, bestimmen’ (8. Jh.), mhd. erlegen ‘niederlegen, aus-, ein-, belegen, schlichten’. niederlegen Vb. ‘etw., sich hinlegen, ein Amt aufgeben’, ahd. nidarleg(g)en ‘hinwerfen, -legen, -stellen’ (9. Jh.), mhd. niderlegen ‘niederlegen, besiegen, beseitigen, abstellen, in Beschlag nehmen’; Niederlage f. ‘das Besiegtwerden, Unterlegensein, Warenlager, Großhandelszweigstelle’, mhd. niderlāge ‘das Niederlegen, -sinken, Sichniederlassen, Aufenthalt, Ruhe, Verlust, Schaden, das Niedermetzeln’. überlegen Vb. ‘überdecken, nachdenken, bedenken, erwägen’, ahd. ubarleg(g)en ‘vorwerfen, vorhalten’ (um 1000), mhd. überlegen ‘überziehen, bedecken, belegen mit, über-, zu-, zusammenrechnen’; Überlegung f. ‘Erwägung, das Bedenken’ (18. Jh.). überlegen Vb. ‘über etw. legen, ein Tuch umnehmen, ein Kind strafen’ (18. Jh.). unterlegen Vb. ‘als Unterlage darunterschieben, zuschreiben’, ahd. untarleg(g)en ‘stützen, unterstellen’ (8. Jh.), mhd. underlegen; Unterlage f. ‘Fundament, Grundlage, das Untergelegte, (beweisendes) Schriftstück, Beweisstück’, mhd. underlāge ‘Unterwerfung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Begabung · ↗Fähigkeit · ↗Gabe · ↗Talent
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (an jemandem ist ...) verloren gegangen · (das) Zeug zu (...) haben · hätte (gut / ohne weiteres ...) werden können
Medizin
Synonymgruppe
Anlage (für) · ↗Empfänglichkeit  ●  ↗Disposition  fachspr. · ↗Prädisposition  fachspr.
Synonymgruppe
Anlage (im Brief) · ↗Beilage  ●  ↗Addendum  geh., veraltet
Assoziationen
  • Dateianhang (an einer E-Mail)  ●  Attachment  engl.
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Gebilde · ↗Organisation · ↗Organismus · ↗Struktur · ↗System
Unterbegriffe
  • Flagellum · ↗Geißel
  • konkretes System · materielles System · physikalisches System
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Aggregat · ↗Apparat · ↗Apparatur · ↗Automat · ↗Gerät · ↗Maschine
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Charakter · ↗Eigenart · ↗Naturell · ↗Temperament · ↗Veranlagung · ↗Wesen
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
Technik
Synonymgruppe
Hi-Fi-Anlage · ↗Stereoanlage  ●  ↗Musikanlage  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anfügung · ↗Anhang · ↗Annex · ↗Appendix · ↗Beilage · ↗Ergänzung · ↗Nachtrag · ↗Zusatz  ●  ↗Addendum  geh., veraltet · Paralipomenon  geh., griechisch
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bau Betreiber Betrieb Herstellung Maschinen Modernisierung baulichen bestehenden betrieben derartige elektrischen errichtet gebaut gesamte industriellen installiert investiert kerntechnischen kurzfristige langfristige militärische moderne sanitären sichere solchen technischen teure unterirdischen veralteten vorhandenen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anlage‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laut algerischem Radio hatten die Terroristen versucht, einen Teil der Anlage in Brand zu setzen.
Die Zeit, 20.01.2013 (online)
Durch äußere Koalitionen - sie haben nicht gefehlt - war der Begrenzung der inneren Anlage nicht beizukommen.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8295
Die erblich gegebene Organisation unserer »Art« ist nicht geringer als die höherer Tiere, aber die Gliederung der vorbereiteten Anlagen ist anders.
Portmann, Adolf: Neue Wissenschaft - Biologie und Anthropologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19219
Die ägyptische Regierung übernimmt die Verantwortung für die Sicherheit einer an sie übergebenen Anlage.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Es scheint die spätere Entwicklung allerdings durch die erste Anlage schon gegeben.
Petersen, Jes: Erde und Mensch, Berlin: Columbus-Verl. [1935] [1925], S. 43
Zitationshilfe
„Anlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anlage>, abgerufen am 17.10.2017.

Weitere Informationen …