Anlagegut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Anlagegut(e)s · Nominativ Plural: Anlagegüter
WorttrennungAn-la-ge-gut
WortzerlegungAnlageGut2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibung Abschreibungsfrist Abschreibungssatz Abschreibungstabelle AfA-Tabelle Maschine Nutzung Nutzungsdauer abnutzbar beweglich immateriell verwendbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anlagegut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In beiden Fällen ist das Anlagegut innerhalb derselben Zeit abgeschrieben.
o. A. [H. U.]: Degressive Abschreibung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Nicht nur in Monaten, sondern in Jahren müssen die Verkäufer von Anlagegütern rechnen.
Die Zeit, 19.06.1981, Nr. 26
Die Einfuhr von Anlagegütern erfolgt zum größten Teil auf Kreditbasis.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]
Das Aktivierungsverbot der immateriellen Anlagegüter soll dabei zwar nicht beseitigt werden.
Die Welt, 22.04.2002
Hiermit wird in jeder Periode der in Geld ausgedrückte Wert erfaßt, um den sich der Gebrauchswert des jeweiligen Anlagegutes während des Produktionsprozesses im Zeitverlauf mindert.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 945
Zitationshilfe
„Anlagegut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anlagegut>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anlagegeschäft
Anlageform
Anlagefonds
Anlageerfolg
Anlageentscheidung
Anlagehorizont
Anlageinstrument
Anlageinvestition
Anlagekapital
Anlagekategorie