Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Anliegerstaat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAn-lie-ger-staat
WortzerlegungAnliegerStaat1
eWDG, 1967

Bedeutung

unmittelbar angrenzender Staat
Beispiel:
die Anliegerstaaten der Ostsee

Thesaurus

Synonymgruppe
Anliegerstaat · ↗Anrainerstaat · ↗Nachbarland
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Golf Konferenz Meer Ostsee

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anliegerstaat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Rhein soll besser geschützt werden - ein internationales Abkommen haben die fünf Anliegerstaaten unterzeichnet.
Bild, 13.04.1999
Handfeste kriegerische Auseinandersetzungen mit wirtschaftlich zu kurz gekommenen Anliegerstaaten sind die Folge.
C't, 1997, Nr. 13
Anliegerstaaten des Schwarzen Meeres dürfen auch größere Einheiten schicken; ausgeschlossen sind aber U-Boote und Flugzeugträger.
o. A. [sae.]: Meerengen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Die nächste Urkunde ist nur ein Ausschnitt aus der Stellungnahme der verschiedenen Randstaaten, Anliegerstaaten, in der Anschlußfrage.
o. A.: Einhundertdreiunddreißigster Tag. Samstag, 18. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21797
Für den künftigen Mittelpunkt von Lütten Klein ermittelte ein internationaler Wettbewerb mit Architekten aus fast allen Anliegerstaaten der Ostsee die günstigste und schönste Gestaltungsform.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 234
Zitationshilfe
„Anliegerstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anliegerstaat>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anlieger
anliegend
anliegen
Anlieferung
anliefern
Anliegerverkehr
anlieken
anlinsen
anlocken
anlöten