Annexion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Annexion · Nominativ Plural: Annexionen
WorttrennungAn-ne-xi-on
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

(gewaltsame) widerrechtliche Besitzergreifung
Beispiel:
die Annexion eines Gebietes, Landes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

annektieren · Annexion · Konnexion · Konnex · Nexus
annektieren Vb. ‘gewaltsam und widerrechtlich in Besitz nehmen, sich aneignen, einverleiben’. Dieser zuerst bei Marx und Engels (1850) nachgewiesenen Bedeutung geht historisch die Annexion des Staates Texas durch die USA voraus, verbal durch engl. to annex, frz. annexer ausgedrückt, daher unter engl.-frz. Einfluß auch annexieren. Im heute veralteten Sinne von ‘anhängen, anknüpfen’ ist annektieren schon seit der 1. Hälfte des 16. Jhs. bezeugt und aus gleichbed. lat. annectere (annexum) entlehnt, vgl. lat. nectere ‘binden, knüpfen’ und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’. Annexion f. ‘Aneignung, gewaltsame Einverleibung fremden Staatsgebiets’, zuerst vereinzelt 1858, semantisch beeinflußt durch amerik.-engl. annexation of Texas (1845). Als Napoleon III. Savoyen 1860 annektiert und diesen Vorgang in bewußter Anlehnung an das amerikanische Beispiel mit frz. annexion bezeichnet, wird dieses Wort in Europa allgemein bekannt. Rasche Verbreitung erfahren Annexion, seine Ableitungen und Zusammensetzungen nach Preußens Annexion einzelner norddeutscher Staaten (seit 1864), vgl. Annexionist ‘Anhänger der Annexionspolitik’ (1864), annexionistisch (1865), Annexionspolitik (1865), Annexierung (1860) und Annektierung (1866). Die dem Amerik.-Engl. angelehnten Annexation (1860) und Annexationist (vgl. Sanders, Fremdwb. 1871) haben sich nicht durchzusetzen vermocht. Allen Formen zugrunde liegt spätlat. annexio (Genitiv annexiōnis) ‘Verknüpfung’, mlat. ‘das Anhängen, Hinzufügung’. Konnexion f. ‘Verbindung, Beziehung, Bekanntschaft’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. connexion, dieses aus lat. cōnexio (cōnexiōnis), zu lat. cōnectere (cōnexum) ‘verknüpfen, verbinden’, lat. nectere (s. oben). Konnex m. ‘Zusammenhang, Verbindung, Kontakt’, entlehnt (19. Jh.) aus lat. cōnexus m., dem substantivierten Part. Perf. von lat. cōnectere (s. oben). Nexus m. ‘Verbindung, Zusammensetzung, rechtliche Verbindlichkeit’, Übernahme (18. Jh.) von in der Rechtssprache üblichem gleichbed. lat. nexus, zu lat. nectere (s. oben).

Thesaurus

Militär, Politik
Synonymgruppe
(gewaltsame) Inbesitznahme · ↗Aneignung · ↗Angliederung · ↗Annektierung · Annexion · ↗Besetzung · Eindringen · ↗Einmarsch · ↗Einzug · ↗Eroberung · Gebietsaneignung · ↗Invasion · ↗Okkupation
Oberbegriffe
  • Feldzug · Kampfhandlungen · ↗Waffengang · bewaffnete Auseinandersetzung · bewaffneter Konflikt · die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln · kriegerische Auseinandersetzung · kriegsähnliche Zustände · militärisch ausgetragener Konflikt · militärische Auseinandersetzung  ●  ↗Krieg  Hauptform · ↗Orlog  veraltet · militärische Option  verhüllend
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besetzung Besiedlung Eroberung Gebiet Golan-Höhe Invasion Kirchenstaat Kolonie Kontribution Nachbarstaat Nordteil Okkupation Ostgebiet Ostteil Saargebiet Siedlungsblock Territorium Westbank Westjordanland anerkennen erfolgt faktisch formell gewaltsam indonesisch schleichend territorial vollzogen völkerrechtswidrig Österreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Annexion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch gegen eine solch maßlose Annexion hatte sich wirksamer Protest erhoben.
Die Zeit, 06.07.2006, Nr. 28
Ein halbes Jahr später erging an ihn der Auftrag, für die Annexion einzutreten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 889
Die britische Regierung habe gegenwärtig keine Absicht die Annexion anzuerkennen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Aber zur Annexion des feindlichen Gebiets schritt man diesmal nicht.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 29819
Man sah also ein, wohin das Verlangen nach Annexionen die künftige Entwicklung treiben werde.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3953
Zitationshilfe
„Annexion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Annexion>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Annexbau
Annex
Annektierung
annektieren
Annehmlichkeit
Annexionismus
anni currentis
anni futuri
anni praeteriti
anniesen