Annonce, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Annonce · Nominativ Plural: Annoncen
Aussprache
WorttrennungAn-non-ce (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Annonce‹ als Erstglied: ↗Annoncenexpedition · ↗Annoncenteil · ↗annoncieren
 ·  mit ›Annonce‹ als Letztglied: ↗Heiratsannonce · ↗Werbeannonce
eWDG, 1967

Bedeutung

Zeitungsanzeige, Inserat
Beispiel:
eine Annonce aufgeben, in die Zeitung setzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

annoncieren · Annonce
annoncieren Vb. ‘ankündigen, bekanntmachen, eine Zeitungsanzeige aufgeben’, entlehnt (2. Hälfte 18. Jh.) aus frz. annoncer ‘bekanntmachen, verkünden, ankündigen, voraussagen’, afrz. anoncier ‘verkündigen, ankündigen, berichten’, dem gleichbed. lat. annūntiāre vorausgeht, eine Präfixbildung mit lat. ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’ zu lat. nūntiāre ‘verkündigen, melden, anzeigen, hinterbringen’ (abgeleitet von lat. nūntium ‘Nachricht, Anzeige’). Die Bedeutung ‘eine Anzeige aufgeben, inserieren’ (frz. insérer une annonce) entwickelt annoncieren um 1900 im Anschluß an Annonce f. ‘Ankündigung, Zeitungsanzeige, Inserat’ (Ende 18. Jh.), frz. annonce ‘mündliche oder schriftliche Mitteilung, Vorankündigung, Zeitungsanzeige’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Annonce · ↗Anzeige · ↗Werbebanner
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Annonce · ↗Anzeige · ↗Inserat · ↗Kleinanzeige · ↗Zeitungsannonce · ↗Zeitungsanzeige · ↗Zeitungsinserat  ●  Fließtextanzeige  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzeigenblatt Fachzeitschrift Lokalzeitung Plakat Printmedium Single-Beilage Stadtmagazin Tageszeitung Wortlaut Zeitung anpreisen antworten aufgeben aufgegeben aufsetzen bewerben drucken einschlägig folgend ganzseitig halbseitig kennenlernen lesen melden preisen schalen schalten schelten suchen werben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Annonce‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestern, zwei Tage nach der Annonce, piepte ihr Handy noch immer fast ohne Unterbrechung.
Bild, 09.09.2004
Heute noch gebe ich eine Annonce auf und verkauf es.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 425
Drei Tage später hing eine Annonce am Schwarzen Brett der Schule.
Der Tagesspiegel, 19.01.2001
Nach passenden Worten suchend, las sie in den Annoncen der Männer.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 158
So war er vor Jahren darauf gekommen, einmal auf "Annoncen" zu schreiben.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 7, Bd. 2
Zitationshilfe
„Annonce“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Annonce>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Annomination
annoch
Anno
Anniversarium
Anniversar
Annoncenblatt
Annoncenexpedition
Annoncenteil
Annonceuse
annoncieren