Anonymisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anonymisierung · Nominativ Plural: Anonymisierungen
WorttrennungAno-ny-mi-sie-rung
Wortbildung mit ›Anonymisierung‹ als Erstglied: ↗Anonymisierungsdienst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Datum Verschlüsselung wachsend zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anonymisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kleine und mittelständische Betriebe würden durch die "Anonymisierung" immer stärker in die Defensive gedrängt, sagt er.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Er widersprach der These, diese Entwicklung führe zu einer Anonymisierung der Kommunikation.
Die Welt, 08.02.2000
In den Städten stimulierte die Desintegration und Anonymisierung den Lesehunger.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3245
Patienten werden mittels standardisierter Fragebögen befragt und die Antworten nach Anonymisierung zur Aufdeckung von Mängeln ausgewertet.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17665
Angesichts eines sozialstaatlich pazifizierten Klassengegensatzes, und der Anonymisierung von Klassenstrukturen, verliert aber die Theorie des Klassenbewußtseins ihren empirischen Bezug.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 890
Zitationshilfe
„Anonymisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anonymisierung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anonymisieren
Anonyma
anonym
anomisch
Anomie
Anonymisierungsdienst
Anonymität
Anonymus
Anopheles
Anophthalmie