Anordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anordnung · Nominativ Plural: Anordnungen
Aussprache 
Worttrennung An-ord-nung
Wortzerlegung anordnen-ung
Wortbildung  mit ›Anordnung‹ als Letztglied: ↗Arbeitsschutzanordnung · ↗Barretteranordnung · ↗Druckanordnung · ↗Duldungsanordnung · ↗Gesamtanordnung · ↗Satzanordnung · ↗Textanordnung · ↗Verkehrsanordnung
eWDG

Bedeutungen

1.
amtliche Verfügung, Befehl
Beispiele:
eine behördliche, dienstliche, polizeiliche Anordnung
eine Anordnung treffen, erlassen, geben, erteilen
gehobeneiner Anordnung nachkommen
sich einer Anordnung fügen, widersetzen
nach, gegen jmds. Anordnung handeln, verfahren
die Anordnung tritt mit ihrer Verkündung in Kraft
Verordnung
Beispiele:
auf Anordnung des Arztes
eine ärztliche Anordnung befolgen
2.
Ordnung, Einrichtung, Aufstellung nach bestimmten Gesichtspunkten
Beispiele:
eine übersichtliche, symmetrische, tabellarische Anordnung
eine alphabetische, praktische, zweckmäßige Anordnung der Akten, Bücher
eine geschmackvolle, künstlerische Anordnung der Ausstellungsstücke, Bilder

Thesaurus

Synonymgruppe
Anordnung · ↗Anweisung · ↗Instruktion · ↗Vorschrift
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
Unterbegriffe
  • gesellschaftliche Norm · soziale Norm · soziales Skript
Synonymgruppe
Anordnung · ↗Ordnung · ↗Regelmäßigkeit
Oberbegriffe
Assoziationen
Geologie
Synonymgruppe
Anordnung · ↗Formation · ↗Herausbildung
Unterbegriffe
  • Raibl-Formation · Raibler Band · Raibler Schichten
  • Trossingen-Formation  ●  Feuerletten  veraltet · Knollenmergel  veraltet
  • Werfen-Formation · Werfener Schichten
Synonymgruppe
Abfolge · Anordnung · ↗Aufstellung · ↗Formation · Hintereinanderstellung · ↗Reihung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Anordnung · ↗Komposition · ↗Positionierung  ●  ↗Arrangement  franz.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anordnung · ↗Anweisung · ↗Arbeitsanweisung · ↗Arbeitsauftrag · ↗Aufgabe · ↗Aufgabenstellung · ↗Auftrag · ↗Befehl · ↗Dienstanweisung · ↗Direktive · ↗Geheiß · ↗Mandat · ↗Order · ↗Weisung  ●  ↗Quest(e)  geh., veraltet
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Anordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Union wollte mit einem Antrag auf einstweilige Anordnung erreichen, dass der rot-grüne Beschluss aufgehoben wird.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2002
Wie die meisten russischen Anordnungen wird auch dieser Erlaß nur stellenweise befolgt und Vergehen dagegen nur teilweise geahndet.
Der Tagesspiegel, 19.10.1998
Und beide Anordnungen bezogen sich auf das ganze Reich, einschließlich der besetzten Gebiete, nicht wahr?
o. A.: Einhundertzweiundneunzigster Tag. Donnerstag, 1. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26661
Kann man diese Anordnung hier als eine organisatorische Übertreibung ansehen?
o. A.: Einhunderteinundneunzigster Tag. Mittwoch, 31. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26528
Eine besondere Wirkung sucht man durch besondere Anordnung des Satzes zu erzielen.
Wuttke, Robert: Die Entwicklung der Handelsformen und der Reklame an der Hand der "Illustrierten Zeitung". In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 57
Zitationshilfe
„Anordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anordnung>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anordnen
Anorak
Anopsie
Anopie
Anophthalmie
anorektal
Anorektikum
Anorexia nervosa
Anorexie
Anorganiker