Anprobe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anprobe · Nominativ Plural: Anproben
Aussprache
WorttrennungAn-pro-be
eWDG, 1967

Bedeutung

das Anprobieren eines Kleidungsstückes, das in Arbeit ist
Beispiele:
zur Anprobe kommen
jmdn. zur Anprobe bestellen
eine Anprobe machen
die erste, zweite Anprobe

Thesaurus

Synonymgruppe
Anprobe · Anprobierkabine  ●  ↗Umkleidekabine  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzug Atelier Kleid Model Schuh virtuell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anprobe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darum geht es jetzt zur Anprobe in einen Laden für japanisches Design.
Die Zeit, 02.11.2009, Nr. 44
Ohne Anprobe schien ihr ein Kauf dann aber doch zu gewagt.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1995
Bei der Anprobe muß an der oberen Ärmelnaht die Weite kontrolliert und eventuell abgesteckt werden.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 102
Eine Modistin hatte allerlei Neuheiten gebracht und wollte Anproben machen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 92
Für zahlungskräftige Privatkundinnen, die zur Anprobe kamen, standen zwei Ledersessel und ein niedriger runder Tisch im Erker bereit.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 34
Zitationshilfe
„Anprobe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anprobe>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anpressen
anpreschen
Anpreisung
anpreisen
anpreien
anprobieren
anpuffen
anpummeln
anpumpen
anpuppen