Anreihung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAn-rei-hung (computergeneriert)
Wortzerlegunganreihen1-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist gar keine Stadt, eher eine Anreihung von Dörfern.
Die Zeit, 12.10.1998, Nr. 41
Es ist gar keine Stadt, eher eine Anreihung von Dörfern.
Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41
Diese Rückkehr der Politik ist mehr als nur eine Anreihung symbolhafter Handlungen.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001
Doch mein Leben ", so de Mello," ist eine Anreihung von Minenfeldern.
Die Welt, 24.07.2002
Lope legt seine Gedanken in lässiger Anreihung dar, ohne strenge logische Verkettung.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 906
Zitationshilfe
„Anreihung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anreihung>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anreihen
Anreicherungssystem
Anreicherung
anreichern
anreichen
Anreim
anreimen
Anreise
anreisen
Anreisetag