Anreise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anreise · Nominativ Plural: Anreisen
Aussprache 
Worttrennung An-rei-se
Grundformanreisen
Wortbildung  mit ›Anreise‹ als Erstglied: Anreisetag · Anreisetermin

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Fahrt zum Reiseziel
  2. 2. Ankunft
eWDG

Bedeutungen

1.
Fahrt zum Reiseziel
Beispiel:
durch die lange Anreise kam sie sehr erschöpft an
2.
Ankunft
in gegensätzlicher Bedeutung zu Abreise
Beispiel:
der Heimleiter erwartet stündlich die Anreise der neuen Gäste

Typische Verbindungen zu ›Anreise‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anreise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anreise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Kunden erleichtert es die Anreise, die Bahn steigert die Auslastung ihrer Züge. [Die Zeit, 23.01.1998, Nr. 5]
Doch nicht nur die weite Anreise zieht das Verfahren quälend in die Länge. [Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16]
Damit verkürzt sich die Anreise von damals auf zwei Tage. [Die Zeit, 04.02.2013, Nr. 05]
Um Geld zu sparen, bucht man die Anreise am besten so früh wie möglich. [Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03]
So soll die Anreise der Fans zu den Spielen sicherer werden. [Die Zeit, 09.12.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Anreise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anreise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anreim
Anreihung
Anreicherungssystem
Anreicherung
Anregungsmittel
Anreisetag
Anreisetermin
Anreiz
Anreizstruktur
Anreizsystem