Anschwemmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAn-schwem-mung (computergeneriert)
Wortzerlegunganschwemmen-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Anschwemmen
2.
angeschwemmtes Land

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Alluvialboden · Anschwemmung · ↗Anspülung  ●  ↗Alluvion  fachspr., lat. · ↗Alluvium  fachspr., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Später ist sie durch Anschwemmungen des Flusses aufgefüllt und die Stadt ans Meer verlegt worden.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25595
Um Anschwemmungen zu vermeiden, sind in großer Zahl Wildbachverbauungen geplant.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Nach der Anschwemmung von mehreren hundert toten Eiderenten an den ostfriesische Stränden hatten Umweltschützer Alarm geschlagen.
Die Welt, 25.03.2000
Bei einer Ägypten-Reise an das Rote Meer trat in Folge sturmbedingter Anschwemmungen eine Ölverschmutzung des Badestrandes auf.
Die Welt, 10.05.2002
Die ehrwürdigen Riesen stünden alle auf Humusinseln, auf Anschwemmungen früherer Hochwasser.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1994
Zitationshilfe
„Anschwemmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anschwemmung>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anschwemmen
Anschwellung
anschwellen
anschweißen
anschweigen
Anschwemmungsküste
anschwimmen
anschwindeln
anschwingen
anschwirren