Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Anspiel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Anspiel(e)s · Nominativ Plural: Anspiele
Worttrennung An-spiel
Grundformanspielen

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) erste Schritt · An... · Anfangs... · Anspiel · Antritts... · Aufbruch · Aufgalopp · Auftakt · Auftakt... · Einsteiger... · Einstieg · Einstiegs... · Erst... · Eröffnung · Eröffnungs... · Kick-off-Veranstaltung · Start... · Take-off · Takeoff  ●  Geburt  fig. · Startschuss  fig. · Anbeginn  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Sport
Synonymgruppe
Ankick · Anpfiff · Anspiel · Anstoß  ●  Bully  engl.

Typische Verbindungen zu ›Anspiel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anspiel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier bietet sich das Anspiel seiner langen Farbe (Kreuz) unterm As an. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.1995]
Bahnen zwischen 60 und 180 Meter erfordern ein präzises Anspielen des Grüns. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995]
Er ließ sich nicht zurückfallen, lief zwei weitere Male ins Abseits, wartete in vorderster Front vergeblich auf Anspiele. [Der Tagesspiegel, 17.08.2003]
Beide werden immer wieder mit Anspielen gesucht, beide müssen am meisten einstecken und austeilen. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2002]
Die Anspiele waren ungenau, zahlreiche Bälle gingen durch technische Fehler verloren, und aus dem Mittelfeld kamen keine kreative Ideen. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2004]
Zitationshilfe
„Anspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anspiel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ansparzeit
Anspannung
Ansitz
Ansinnen
Ansiedlungsgenehmigung
Anspielung
Anspitzer
Ansporn
Ansporner
Anspornung