Anspruchsberechtigte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Anspruchsberechtigten · Nominativ Plural: Anspruchsberechtigte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Anspruchsberechtigten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Anspruchsberechtigte.
WorttrennungAn-spruchs-be-rech-tig-te
WortzerlegungAnspruchBerechtigte
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

Amtssprache jmd., der in einem bestimmten Zusammenhang anspruchsberechtigt ist
Beispiele:
Der Antrag (auf Investitionszulage) ist nach amtlichem Vordruck zu stellen und vom Anspruchsberechtigten eigenhändig zu unterschreiben. [Cʼt, 2000, Nr. 10]
Zwischen 2003 und 2012 nahmen 20 bis 30 Prozent der Anspruchsberechtigten dieses Angebot [Darmspiegelung als Vorsorgeuntersuchung] wahr. [Der Standard, 22.02.2016]
Für das Arbeitslosengeld II rechnet man noch mit 8700 Anspruchsberechtigten [im Landkreis]. [Potsdamer Neueste Nachrichten, 17.11.2004]
Das Gesetz gewährleistet […] die gleichmäßige Behandlung aller Anspruchsberechtigten [für die Beschädigtenversorgung]. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]]
Kollokation:
als Genitivattribut: der Kreis, die Zahl der Anspruchsberechtigten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entschädigung Kreis Zahl auszahlen lebend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anspruchsberechtigte‹.

Zitationshilfe
„Anspruchsberechtigte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anspruchsberechtigte>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anspruchsberechtigt
ansprüchlich
Anspruch
anspritzen
anspringen
Anspruchsdenken
Anspruchsgesellschaft
Anspruchsgrundlage
Anspruchsgruppe
Anspruchshaltung