Anstandsdame

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAn-stands-da-me
WortzerlegungAnstand1Dame1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Begleiterin eines jungen Mädchens, die dessen Umgang überwacht

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstandsdame · Aufpasserin · ↗Begleiterin · ↗Begleitung  ●  ↗Anstandswauwau  ugs., veraltend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Anstandsdame können Sie nicht sein, denn es liegen noch vier andere Engelke-Liebhaber im Staub.
Bild, 29.12.2003
Die jungen Mädchen fuhren den Anstandsdamen davon, die nicht so schnell Fahrschule machen konnten.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.1994
Natürlich konnte auch Lasker, die parlamentarische Anstandsdame, auf meine Rede nicht schweigen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3874
Wenn sie nur nicht darauf bestanden hätte, ihr albernes Ladenfräulein als Anstandsdame mitzubringen!
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15275
Aus jeder ihrer Gesten spricht Doris Day, einst Anstandsdame einer ganzen Nation.
Die Zeit, 01.11.2000, Nr. 44
Zitationshilfe
„Anstandsdame“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anstandsdame>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anstandsbesuch
Anständigkeit
anständigerweise
anständig
Anstand
Anstandsfrist
Anstandsgefühl
anstandshalber
Anstandshappen
anstandslos