Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Anstellungsvertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Anstellungsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Anstellungsverträge
Aussprache 
Worttrennung An-stel-lungs-ver-trag
Wortzerlegung Anstellung Vertrag
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch
Beispiel:
laut Anstellungsvertrag

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstellungsvertrag · Arbeitsvertrag · Beschäftigungsvertrag

Typische Verbindungen zu ›Anstellungsvertrag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anstellungsvertrag‹.

befristet kündigen

Verwendungsbeispiele für ›Anstellungsvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man unterscheidet verschiedene Arten landwirtschaftlicher Arbeiter nach der Art ihres Anstellungsvertrags. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 939]
Außerdem sei es schwierig, diesen Männern attraktive Anstellungsverträge zu bieten. [Die Zeit, 21.06.1963, Nr. 25]
Zwei von ihnen haben inzwischen ausgelernt und sind mit Anstellungsvertrag dort beschäftigt. [Die Zeit, 15.06.1979, Nr. 25]
Der bisherige Anstellungsvertrag war im Jahr 1999 abgeschlossen worden und sollte 2005 auslaufen. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.2003]
Zum Neutrum wird sie möglicherweise erst nach Abschluß des Anstellungsvertrages. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 431]
Zitationshilfe
„Anstellungsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anstellungsvertrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anstellungsverhältnis
Anstellungsurkunde
Anstellungsbetrug
Anstellung
Anstelligkeit
Ansteuerung
Anstich
Anstieg
Anstiegszeit
Anstifter