Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Anstrengung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Anstrengung · Nominativ Plural: Anstrengungen
Aussprache 
Worttrennung An-stren-gung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Bemühung, Kraftaufwand
    1. ⟨Anstrengungen machen⟩ sich anstrengen, sehr bemühen
  2. 2. Strapaze, Belastung
eWDG

Bedeutungen

1.
Bemühung, Kraftaufwand
Beispiele:
die Anstrengungen erneuern, verdoppeln, vervielfachen, aufgeben
in seinen Anstrengungen nachlassen, erlahmen
trotz unserer (gemeinsamen) Anstrengung kam die Maschine nicht in Gang
seine Anstrengungen waren nutzlos, vergeblich
Mein Herr und König will den Krieg; aber die Guisen arbeiten mit aller Anstrengung dagegen [ C. F. MeyerAmulett3,40]
Anstrengungen machensich anstrengen, sehr bemühen
Beispiele:
ernstliche, heftige, verstärkte, verzweifelte, krampfhafte, äußerste Anstrengungen machen
er machte keinerlei, die größten, alle möglichen Anstrengungen, um sein Ziel zu erreichen
2.
Strapaze, Belastung
Beispiele:
Anstrengungen aushalten, gut überstehen
die Reise war für mich eine körperliche Anstrengung
alles Schreiben ist mir (noch) eine Anstrengung
Technikdie Anstrengung des Materials ist sehr hoch

Thesaurus

Synonymgruppe
(persönlicher) Einsatz · Anstrengung · Bemühen · Bestreben · Kraftanstrengung  ●  Bemühung  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Anspannung · Anstrengung · Kraftaufwand
Synonymgruppe
Anstrengung · Arbeitsaufwand · Aufwand · Aufwendung · Kraftaufwand · Mühe

Typische Verbindungen zu ›Anstrengung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Anstrengung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Anstrengung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sieht sehr nach der Anstrengung einer schauspielerischen Leistung aus. [Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 49]
Ein großer Teil von ihnen kam schon unterwegs durch die schrecklichen Anstrengungen um. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 378]
Und eben dies sich selbst zu verbergen, wird zur Anstrengung jedes der vier. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 57]
Mit einiger Anstrengung läßt sich diese Erfahrung auch heute herbeiführen. [Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 326]
Die Anstrengungen der letzten Monate merkt man ihm erstaunlich wenig an. [Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2]
Zitationshilfe
„Anstrengung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Anstrengung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anstreicher
Anstrahlung
Anstoßpunkt
Anstoß erregend
Anstoß erregen
Anstrengungsbereitschaft
Anstrich
Ansturm
Anständigkeit
Anstößigkeit