Antidoton, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Antidotons · Nominativ Plural: Antidota
Aussprache [anˈtiːdotɔn]
Worttrennung An-ti-do-ton

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Gegengift · ↗Gegenmittel  ●  Antidot  fachspr. · Antidoton  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Brenzcatechinamine · Catecholamine · Katecholamine

Verwendungsbeispiele für ›Antidoton‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß er eine Überdosis Kokain eingenommen hat, eine Droge, für die es keine Antidota (Gegengifte) gibt, stellte sich erst später heraus.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1994
Insofern gibt Lukianisches sogar ein ganz gutes, nämlich lustiges Antidoton gegen die Dichter, die lügen, gar gegen die Münchhausens, die utopisieren.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 469
Zitationshilfe
„Antidoton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antidoton>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antidot
Antidiskriminierungsgesetz
Antidiskriminierung
Antidiarrhoikum
Antidiabetikum
Antidumpinggesetz
Antidumpingzoll
Antiemethikum
Antiepileptikum
antieuropäisch