Antihaltung

WorttrennungAn-ti-hal-tung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(bewusst zur Schau getragene) Haltung, die jmds. Gegnerschaft gegen etw. Bestimmtes ausdrückt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spüren Sie wegen des britischen Einsatzes im Irak eine Antihaltung gegen Ihr Land?
Die Welt, 25.04.2003
Doch andere entwickelten eine regelrechte Antihaltung, weil sie kaum bereit waren, sich gegenüber der Praxis zu öffnen.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1995
In letzter Zeit hat sich die FO vor allem durch eine systematische Antihaltung ausgezeichnet.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.1994
Seither drücke ich in allen meinen Entwürfen meine Antihaltung aus.
Die Zeit, 09.07.2013, Nr. 28
Im aktuellen Streit um das Kopftuch zeigt das durch die Antihaltung wieder erweckte Säkularchristentum nun voll Flagge.
Die Welt, 19.01.2004
Zitationshilfe
„Antihaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antihaltung>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antihaftschicht
Antigen
Antifouling
Antifone
Antifon
Antiheld
Antihistaminikum
Antihumanismus
antihumanistisch
Antiimperialismus