Antihumanismus

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAn-ti-hu-ma-nis-mus (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

theoretisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Antihumanismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat das fürchterliche Geheimnis der Aufklärung preisgegeben, ihren geheimen Antihumanismus.
Die Welt, 25.09.1999
Das war Antihumanismus als Provokation und der frivole Sound der frühen Jahre.
Die Zeit, 07.03.2007, Nr. 11
Das ist etwas verwunderlich, wenn man bedenkt, daß sich der Nationalsozialismus als Antihumanismus verstanden hat.
Der Tagesspiegel, 15.12.1998
Sartre dramatisiert, seine Sätze rasen in kühnen Tempi über die Welt hinweg und hinterlassen einen Hauch von stolzem und raffiniertem Antihumanismus.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Und wo schwer in ihrem Tun zu begreifende Söhne aus Bürger- und Bauernfamilien sich mit ihrem Antihumanismus als "Persönlichkeiten" hervortun wollen.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2001
Zitationshilfe
„Antihumanismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antihumanismus>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antihistaminikum
Antiheld
Antihaltung
Antihaftschicht
Antigen
antihumanistisch
Antiimperialismus
antiimperialistisch
antiintellektuell
antiisraelisch