Antike, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Antike · Nominativ Plural: Antiken
Aussprache
WorttrennungAn-ti-ke
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Antike‹ als Erstglied: ↗Antikensammlung · ↗antikisch · ↗antikisieren
 ·  mit ›Antike‹ als Letztglied: ↗Frühantike · ↗Spätantike
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Zeit des klassischen, des griechisch-römischen Altertums
Beispiele:
die Kunst, Welt, Überlieferung der Antike
die Produktionsweise der Antike
die Antike zum Vorbild nehmen
die Wirkung der Antike auf die deutsche Klassik
2.
meist im Plural
antikes Kunstwerk
Beispiele:
Antiken sammeln, ausstellen
Antiken aus Bronze und Marmor waren im Zimmer aufgestellt [G. Hauptm.Ketzer4,118]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

antik · Antike
antik Adj. ‘das Altertum betreffend, altertümlich’, entlehnt (Ende 17. Jh.) aus gleichbed. frz. antique, dem lat. antīquus ‘vormalig, alt’, zu lat. ante ‘vor, vorher’, zugrunde liegt. Als direkte Entlehnung aus lat. antīquus steht daneben älteres antiquisch, antikisch Adj. (Anfang 16. Jh.). Antike f. ‘das klassische Altertum’, seltener (dann meist Plural) ‘aus dem Altertum stammendes Kunstwerk’ (Ende 17. Jh.).

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Antike · klassisches Altertum
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Panegyricus · ↗Panegyrikos · ↗Panegyrikus
  • griechischer Speer  ●  Dorata  griechisch · Dory  griechisch · Dourata  griechisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendland Barock Christentum Erbe Gegenwart Gotik Grieche Humanismus Mischwesen Mittelalter Moderne Nachahmung Nachleben Neuzeit Orient Renaissance Rezeption Rückgriff Weltwunder Wiederentdeckung Wiedergeburt ausgehend griechisch griechisch-römisch heidnisch hellenisch klassisch römisch zurückreichen überliefern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Antike‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Luthers Zeit fing die Kirche an, sich der heidnischen Antike zu öffnen.
Die Welt, 04.06.2003
War ihre Geschichte aus der Antike nicht irgendwo ein Comic?
Der Tagesspiegel, 02.03.1999
Sie läßt sich bei außereuropäischen Völkern ebenso aufzeigen wie bei uns, in der Antike ebenso wie in der heutigen Zeit.
Röhrich, Lutz: Gott, Götter. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 24564
Damit nimmt aber auch die Antike ihr deutlich sichtbares Ende.
Lynar, Ernst Wilhelm zu: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25223
Sie kennt 12, die Antike nur 7 Töne der chromatischen Leiter.
Engel, Hans u. Moser, Hans Joachim: Diatonik-Chromatik-Enharmonik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 25571
Zitationshilfe
„Antike“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antike>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antikatode
antikatholisch
Antikathode
antikapitalistisch
Antikapitalismus
Antikensammlung
antikirchlich
antikisch
antikisieren
antikisierend