Antiklerikalismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Antiklerikalismus · Nominativ Plural: Antiklerikalismen · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungAn-ti-kle-ri-ka-lis-mus
Wortzerlegunganti-Klerikalismus
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

kirchenfeindliche Einstellung; Gegnerschaft gegen den Klerikalismus
Beispiele:
Im Jahr 1910 wich die Monarchie [in Portugal] einer Republik, deren erste Jahre von einem radikalen Antiklerikalismus geprägt waren. Portugal vollzog die Trennung von Kirche und Staat, erlaubte die Ehescheidung und setzte die Kirche einer regelrechten Verfolgung aus. [Neue Zürcher Zeitung, 11.05.2017]
Die Abkehr von Religion und Kirche ist weniger ein entschiedener Schritt als ein schleichender Prozess. Viele Kirchenvertreter beklagen eine zunehmende Religionsfeindschaft. Das gibt es. Aber insgesamt ist der Antiklerikalismus in Deutschland schwach ausgeprägt. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.2015]
Die Zeitschrift Charlie Hebdo war und ist bekannt für ihren Antiklerikalismus und für den Spott, den sie mit Helden und Heiligen, mit Gott, mit Göttern und mit deren Statthaltern auf Erden treibt. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2015]
Wäre also der neue Antiklerikalismus in Polen von der Kirche selbst verschuldet, eine Folge ihrer Fehler? [Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46]
Als Luthers Predigt über die Grenzen Deutschlands hinauszudringen begann, traf sie in England auf einen weitverbreiteten Antiklerikalismus in den Mittelschichten. [Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1344]
Einen unreflektierten Säkularisierungsglauben kann man sich schon deshalb nicht mehr leisten, weil außerhalb der christlichen Kultur der Begriff »Säkularisierung« unverständlich ist. Was gäbe es in China oder auf Haiti zu »säkularisieren«? Und bevor man die anderen mit eigenen Aufgeklärtheiten und Antiklerikalismen ärgert, sollte man sich auf deren christlich-theologische Herkunft besinnen, also auch darauf, dass sie sich nicht konfliktfrei exportieren lassen. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2006] ungewöhnl. Pl.

Typische Verbindungen zu ›Antiklerikalismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Klerikalismus liberal militant traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Antiklerikalismus‹.

Zitationshilfe
„Antiklerikalismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antiklerikalismus>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
antiklerikal
antikisierend
antikisieren
antikisch
antikirchlich
Antiklimax
antiklinal
Antiklopfmittel
Antikoagulans
Antikoagulation