Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Antiklimax

Worttrennung An-ti-kli-max
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Stilkunde Übergang vom stärkeren zum schwächeren Ausdruck, vom Wichtigeren zum weniger Wichtigen

Thesaurus

Synonymgruppe
Antiklimax [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Antiklimax‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass sich Bush jetzt zu Wort meldet, ist eine bemerkenswerte Antiklimax. [Die Zeit, 20.11.2000, Nr. 47]
Die Verwirklichung eines als unentrinnbar empfundenen Männertraumes stürzt in einer grausamen Antiklimax zusammen zum spießigsten alltäglichen Zusammenleben. [Die Welt, 20.08.2005]
Aber die Ernüchterung war unausweichlich, die Antiklimax der Gefühle voraussehbar. [Die Zeit, 23.03.1973, Nr. 13]
Ein Kommentator bezeichnete das in jedem Jahr mit Spannung erwartete Geschehen am Schlusstag als »Antiklimax". [Süddeutsche Zeitung, 08.07.2003]
Aus streng sportlicher Sicht wird das Turnier in einer Antiklimax enden. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1998]
Zitationshilfe
„Antiklimax“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antiklimax>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antiklerikalismus
Antikensammlung
Antike
Antikatode
Antikathode
Antiklopfmittel
Antikoagulans
Antikoagulation
Antikommunismus
Antikommunist