Antithetik

WorttrennungAn-ti-the-tik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie Lehre von den Widersprüchen u. ihren Ursachen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diese Weise kommt in der Tat ein gewisser Einschlag von Antithetik in den Prozeß hinein.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 28
Und auf diese Antithetik ist die Theorie des Ausnahmezustands gemünzt.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 238
Je mehr es auf starke, handgreifliche Wirkungen ankommt, um so mehr beherrscht die Kunst der Antithetik Stoff und Darstellung.
Blume, Friedrich: Barock. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 20542
Wer früher „Antithetik“ sagte, sagt jetzt „Dialektik“, und flugs ist er progressiv.
Die Zeit, 11.09.1970, Nr. 37
Sie will zeigen, wie die Herausbildung der Führerschaft und des Adels bedingt war durch die Antithetik von Person und Reich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 385
Zitationshilfe
„Antithetik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antithetik>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antithese
Antitheater
Antiterrorgesetz
Antiterroreinsatz
Antiterroreinheit
antithetisch
antitotalitär
Antitoxin
antitoxisch
Antitranspirant