Antitoxin, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAn-ti-to-xin
Wortzerlegunganti-Toxin
eWDG, 1967

Bedeutung

Stoff, der im Blut enthalten und gegen Bakterien wirksam ist
Beispiel:
Antitoxine bildeten sich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann nimmt er den Tieren Blut ab und gewinnt daraus die Antitoxine.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2004
Ursprünglich hatte man sie versucht, um ein Antitoxin gegen das Gift finden zu können.
Die Zeit, 30.12.1966, Nr. 53
Ärzte können eine Vergiftung mit einem Antitoxin bekämpfen, das aber schnell verabreicht werden muss.
Die Welt, 02.11.2001
Wenn Botulismus früh genug erkannt wird, lässt er sich mit einem Antitoxin behandeln.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.2001
Man hat auch versucht, die Unempfänglichkeit auf einen angeborenen Gehalt an Antitoxinen zurückzuführen.
Gottstein, A.: Diphterie. In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 205
Zitationshilfe
„Antitoxin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antitoxin>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
antitotalitär
antithetisch
Antithetik
Antithese
Antitheater
antitoxisch
Antitranspirant
Antitrinitarier
antitrinitarisch
Antitrustbewegung