Antriebswelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAn-triebs-wel-le
WortzerlegungAntriebWelle2
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik Welle² (1), die die Bewegung überträgt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Getriebe Lenkung Manschette Motor Schade Schiffsschraube brechen defekt gebrechen gebrochen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Antriebswelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das gilt auch für die Antriebswellen, die der hohen Leistung entsprechend verstärkt wurden.
Der Tagesspiegel, 09.08.2001
Auch Ölverlust und Schäden an der Antriebswelle werden ab dem siebten Jahr häufiger ein Thema.
Die Zeit, 15.12.2013, Nr. 50
Die Nebenwelle setzt sich jenseits des Getriebegehäuses in der Antriebswelle (Kardanwelle) fort und läuft in den verschiedenen Gängen mit jeweils untersetzter Drehzahl.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 54
Beim Drehen der Antriebswelle wird der Zylinderkörper über die Kolben und Kolbenstangen zwangsläufig mitgenommen.
Dannemann, E. u. a.: Grundlagen der Werkzeugmaschinen zum Umformen. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 355
Der Schleiftisch wird vor den Kopf des Horizontalständers geschraubt und liegt in der Ebene der Antriebswelle vor der aufgeschraubten Planscheibe.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 28
Zitationshilfe
„Antriebswelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Antriebswelle>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antriebstechnik
Antriebssystem
Antriebsstufe
Antriebsstrang
Antriebsstärke
Antriebsystem
antrinken
Antrinket
antrippeln
Antritt